Smarter Toaster

Tineco Toasty One im Test: Außen knusprig, innen fluffig

12.1.2023 von Matthias Metzler

Jederzeit perfekt gebräuntes Toastbrot - mit dem Tineco Toasty One soll das ganz einfach gelingen. Wir haben den smarten Scheibenröster getestet.

ca. 1:15 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
tineco-toasty-one-product
Was kann der smarte Toaster von Tineco? Wir machen den Praxistest.
© Tineco

Pro

  • Zwei Toasts mit individueller Bräunung
  • Sehr guter Touchscreen
  • Hochwertig verarbeitet

Contra

  • Kein Brötchenaufsatz
  • Keine App-Steuerung
  • Sehr teuer

Fazit

Technikbegeisterte werden am Tineco Toasty One Ihre Freude haben. Allein die Möglichkeit gleichzeitig zwei Scheiben mit unterschiedlichen Bräunungsgraden zu erhalten, begeistert.

Ein smarter Toaster? Das klingt im ersten Augenblick nach Anbindung ins WLAN und Smartphone-Steuerung. Ganz so smart ist der Toasty One zwar nicht, trotzdem hat er einige technische Finessen zu bieten.

Schon beim Auspacken gefällt das stilvolle Design des Geräts. Das Gehäuse ist aus Edelstahl gefertigt, besitzt ein elfenbeinweißes Finish und bringt es auf knapp drei Kilogramm Gewicht und 33 x 21 x 20 cm Volumen.

Auffälligste Besonderheit ist ein hervorstehender 4 Zoll großer LCD-Touchscreen. Mit seiner Hilfe legt man den gewünschten Bräunungsgrad der Scheiben fest. Sogar unterschiedliche Röstungen gleichzeitig sind möglich, denn mittels Sensoren erkennt das Gerät den Zustand des Toastbrots und passt die Hitze getrennt an. Einmal gefundene Lieblingseinstellungen lassen sich als Favoriten ablegen.

tineco-toasty-one-touchscreen
Der smarte Toasty One bräunt auf Wunsch jede Scheibe unterschiedlich.
© Tineco

Am Ende werden beide Scheiben immer gleichzeitig ausgeworfen – wobei dies das falsche Wort ist, denn der Toasty One fährt die Scheiben motorgesteuert ein und aus. Hinzu kommt ein manueller Bedienmodus, der es erlaubt, auch Waffeln und anderer Brotsorten perfekt zuzubereiten – selbst ein Programm für gefrorene Toast- und Brotscheiben ist vorhanden. Was zur Perfektion jedoch noch fehlt, ist ein simpler Brötchenaufsatz.

Die Wartung des Geräts gestaltet sich äußerst einfach. Gelegentlich sollte die Krümelschublade herausgezogen und gereinigt werden. Damit man es vergisst, erscheint regelmäßig eine Erinnerung auf dem Display.

Auch das Drehen des Toasters auf den Kopf, um verbliebene Brotkrumen herauszuschütteln ist möglich. Und mit einem feuchten Tuch lässt sich das Gehäuse problemlos säubern. Davor muss selbstverständlich immer der Netzstecker abgezogen werden.

Tineco Toasty One im Test: Fazit

Braucht man einen smarten Toaster für 340 Euro? Wahrscheinlich nicht. Dennoch könnten gerade Technikbegeisterte am Tineco Toasty One Ihre wahre Freude haben. Allein die Möglichkeit, gleichzeitig zwei Scheiben mit unterschiedlichen Bräunungsgraden zu erhalten, könnte viele Toast-Liebhaber überzeugen.

PC Magazin CHECK: SEHR GUT
© WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

BenQ ScreenBar Halo

Monitor-Schreibtischlampe

BenQ Screenbar Halo im Test

LED Monitor-Lampe mit Wireless Controller und Feineinstellung von Helligkeit und Farbtemperatur

benq gw248stc im test

Home- und Office-Monitor

BenQ GW2485TC im Test: Produktiver Arbeiten

Ein vielseitiger PC-Monitor erleichtert das Arbeiten zu Hause oder im Büro. Wie gut sich der BenQ GW2485TC dafür eignet, zeigt unser Test.

huawei-mateview-se-im-test

Monitor

Huawei MateView SE im Test: Mehr Farbraum

Durch eine breitere Farbraumabdeckung unterscheidet sich der Huawei MateView SE von vergleichbaren Monitoren. Was das bringt, haben wir getestet.

einova-laptop-power-bank-im-test

Powerbank

Einova Laptop Power Bank im Test: Mehr Energie für unterwegs

Die Laptop Power Bank von Einova ist ein mobiler Zusatzakku mit 63 Watt Gesamtleistung. Wie gut sie sich unterwegs bewährt, zeigt unser Praxistest.

infinitylab-instantcharger-100w-4-usb-im-test

USB Power Delivery Ladegerät

InfinityLab InstantCharger 100W 4 USB im Test: Schneller…

Mit einer Gesamtleistung von 100 Watt gehört der InstantCharger 100W 4 zu den derzeit leistungsstärkeren Ladegeräten. Wir haben es im Praxistest.