Testbericht

TEST: Sony Cybershot DSC-H55 - kompakte 10-fach-Zoomkamera

25 bis 250 mm - der Brennweitenbereich von Sonys neuer 10-fach-Zoomkamera Cybershot DSC-H55 macht Bilder mit sehr großem Bildwinkel ebenso möglich wie Aufnahmen, bei denen der Fotograf weit entfernte Motive nah heranholen muss.

© Archiv

Sony Cybershot TEST

25 bis 250 mm - der Brennweitenbereich von Sonys neuer 10-fach-Zoomkamera Cybershot DSC-H55 macht Bilder mit sehr großem Bildwinkel ebenso möglich wie Aufnahmen, bei denen der Fotograf weit entfernte Motive nah heranholen muss.

Mit 103 x 61 x 30 mm und 197 g (inklusive Akku und Speicherkarte) ist die H55 etwas voluminöser und schwerer als Standardkompakte, fällt aber unterwegs trotzdem nicht zu sehr zur Last. Sie liegt stabil in der Hand, nicht zuletzt wegen der ausgeformten Mulde für den rechten Daumen. Die H55 geht mit einem empfohlenen Verkaufspreis von 250 Euro an den Start und richtet sich an etwas anspruchsvollere Anwender. Dementsprechend gehört sie zu den wenigen aktuellen Kompaktkameras, bei denen sich im manuellen Modus Blende und Belichtungszeit manuell anpassen lassen. Eine Blitzlichtkorrektur und einen manuellen Fokus gibt es dagegen nicht. Wenn der Autofokus bei schwachem Umgebungslicht hin und wieder versagt, hilft also nur ein zweiter Versuch.

© Archiv

Sony DSC-H55.

Videos nimmt die DSC-H55 in HD-Auflösung auf (1280 x 720 Pixel, 30 B/s). Spaß macht die Panoramafunktion: Man schwenkt die Kamera dazu einfach bei gedrücktem Auslöser in horizontaler oder vertikaler Richtung, und die Sony H55 setzt aus mehrere Einzelaufnahmen ein meist recht passables Breitbild zusammen (bis 244 Grad). Positiv auch, dass Sony sich von seinem Sonderkurs verabschiedet und einen Dual-Slot einsetzt, der nicht nur Memorystick-Pro-Duo-, sondern nun auch die gebräuchlichen, weit verbreiteten SD/SDHC-Karten unterstützt.

Das 3-Zoll-Display zeigt auf Wunsch wichtige Aufnahmeparameter, Gitterlinien und ein Histogramm an. Bei dunklen Lichtverhältnissen stimmt die Vorschau zwar mit dem Bild überein, ist also nicht wie so oft dunkler, dafür führt die dazu notwendige Signalverstärkung zu sichtbarem Farbrauschen. Die Auslöseverzögerung liegt mit 0,55 (Weitwinkel) bzw. 0,68 s (Tele) über dem Durchschnitt.

Bildqualität: Die Sony DSC-H55 löst recht hoch auf, stellt bei ISO 100 in der Bildmitte bis zu 1362 LP/BH, in den Ecken und im Tele noch immer über 1000 LP/BH dar. Bei ISO 400 erreicht sie in der Mitte gute 1204 LP/BH, an den Ecken nur 825 LP/BH. Das Bildrauschen ist im Klassenvergleich noch in Ordnung (1,8/2,3 VN bei ISO 100/400), allerdings wirkt sich die kamerainterne Bildbearbeitung negativ auf die Feinzeichnung aus: Kurtosis 1,6 (ISO 100) und Kurtosis 2,9 (ISO 400), beides weist auf einen sichtbaren Verlust feiner, kontrastarmer Strukturen hin. Sehr gut dagegen die kaum messbare Verzeichnung. Fazit: Kompakte 10-fach-Zoomkamera mit 25 mm Weitwinkel und manuellem Modus zum angemessenen Preis. Die Bildqualität lässt bei ISO 400 merklich nach, trotzdem erreicht die Sony Cybershot DSC-H55 insgesamt 53,5 Punkte und liegt damit immerhin ein Prozent über dem Kompaktkameradurchschnitt.

Wertung H55

Sony Cybershot DSC-H55
Sony
250 Euro

www.sony.de

Weitere Details

53,5 Punkte

Fazit:Die Sony Cybershot DSC-H55 gehört zu den wenigen Kompaktkameras, die einen manuellen Modus vorweisen können. Insgesamt eine ordentliche Leistung zum fairen Preis.

4/5
gut
Preis-/Leistung
gut

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Smartphone-Kamera

Ein bisschen steht das Huawei P20 im Schatten seines großen Bruders P20 Pro. Dabei kann sich die Bildqualität der Kamera durchaus sehen lassen.
Kompaktkamera mit 1-Zoll-Sensor

Die Sony RX100 VI bietet ein attraktives Technikbündel zum Preis von 1.300 Euro. Doch wie schlägt sich die 6. Generation im Testlabor?
Spiegellose Systemkamera

Die Fujifilm X-T100 siedelt sich als Einsteigermodell oberhalb der X-A5 an. Ob sich der Aufpreis von 100 Euro lohnt, verrät unser Test.
Nikons spiegellose Vollformat-Premiere

Nikon macht sich auf den Weg in die spiegellose Zukunft der Fotografie. Hier unser Test zur neuen Vollformat-Systemkamera Nikon Z7.
Kompaktkamera mit großem Zoom

Die Leica C-Lux basiert auf der Panasonic Lumix TZ202. Wie schlägt sich die Kompaktkamera im Vergleich zum Schwestermodell? Hier unser Test.