Testbericht

Test: SAD CyberGhost VPN

Manchmal möchte man im Internet einfach gerne anonym sein. Dabei soll CyberGhost VPN helfen. Das Tool stellt laut Hersteller eine Verbindungmit 128-Bit-AES zu einem deutschen Proxy-Server her.

© Archiv

SAD CyberGhost VPN

Ist der Kanal aufgebaut, sehen Website-Betreiber nicht mehr Ihre IP-Adresse, sondern nur noch die des Proxys. CyberGhost VPN hängt sich als virtuelle Netzwerkkarte ins System ein. Dadurch müssen Sie in Ihren Browser oder anderen Web-Programmen keinen Proxy-Server einrichten. Das Tool verschleiert die IP-Adresse des Anwenders wirkungsvoll. Der Proxy verrät sich auch nicht durch Browser-Umgebungsvariablen.

© Archiv

CyberGhost VPN verbindet den Anwender-PC über einen verschlüsselten Kanal mit einem Proxy-Server.

CyberGhost VPN wird nach Nutzungsdauer bezahlt. Ein Monat kostet rund 10 Euro, sechs Monate circa 40 Euro. Als Bonus gibt es 2 GByte verschlüsselten Online-Speicherplatz für registrierte Nutzer.

Testurteil

SAD CyberGhost VPN 6
SAD
ab 10 Euro

www.s-a-d.de

Weitere Details

Fazit:CyberGhost verschleiert wirksam IP-Adressen und ist relativ leicht einzurichten. Für das Geld könnte man allerdings weitergehende Anonymisierungsdienste (z.B. Cookies, Webfilter) erwarten.

4/5
gut

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Testbericht

Wenn die Daten wegen Stromausfall oder Anwenderfehler weg sind, helfen Datenrettungsprogramme wie EasyRecovery. Wir haben die Software getestet.
Testbericht

Ein Backup kann so einfach sein und ohne viel Aufwand erledigt werden. Wir haben PCSuite Backup Pro 2 für Sie getestet.
Testbericht

Wir haben REINER SCT cloudCockpit im Test. Die Sicherheits-Software richtet sich an Nutzer von Cloud-Diensten.
Testbericht

Lookout Mobile Security verhindert nicht nur, dass der Anwender schädliche Apps installiert, sondern sie bietet in der kostenpflichtigen…
Netzwerküberwachung

Das Tool Fing zeigt Ihnen welche Dienste auf dem Netzwerk angeboten werden, welche Geräte da sind und noch viel mehr. Wir haben Fing im Test.