Testbericht

Test: Norton Ghost 14.0

Das Imaging- und Backup-Programm Norton Ghost 14.0 will der gute Vater sein, der seine Sorgenkinder nett aber nachdrücklich zur Datensicherung bringt. Ein Statusmonitor im Systray warnt durch ein Ausrufezeichen vor versäumten Backups.

© Archiv

Sensibel: Noton Ghost fährt automatisch ein Backup, wenn das allgemeine Sicherheitsrisiko einen Schwellenwert überschreitet.

Ein Update von Norton Save & Restore 2.0 lohnt sich nicht. Neu ist, dass die Software Wiederherstellungspunkte auf einen FTP-Server kopiert. Symantecs globales ThreatCon-System legt Backups bei einem bestimmten Gefahrenlevel im Web an. Praxisnäher ist die neue Markierung von externen Laufwerken mit Alias-Namen.

Testurteil

Symantec Norton Ghost 14.0
Symantec
ca. 70 Euro

www.symantec.de

Weitere Details

Fazit:Anwender bekommen mit Norton Ghost 14.0 ein benutzerfreundliches und funktionsreiches Tool - zum vergleichsweise hohen Preis. Schade, dass auch in der Version 14 die Notfalldisk kein Backup anlegt.

4/5
gut

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Testbericht

Wenn die Daten wegen Stromausfall oder Anwenderfehler weg sind, helfen Datenrettungsprogramme wie EasyRecovery. Wir haben die Software getestet.
Testbericht

Ein Backup kann so einfach sein und ohne viel Aufwand erledigt werden. Wir haben PCSuite Backup Pro 2 für Sie getestet.
Testbericht

Wir haben REINER SCT cloudCockpit im Test. Die Sicherheits-Software richtet sich an Nutzer von Cloud-Diensten.
Testbericht

Lookout Mobile Security verhindert nicht nur, dass der Anwender schädliche Apps installiert, sondern sie bietet in der kostenpflichtigen…
Netzwerküberwachung

Das Tool Fing zeigt Ihnen welche Dienste auf dem Netzwerk angeboten werden, welche Geräte da sind und noch viel mehr. Wir haben Fing im Test.