Testbericht

Test: Netbook Samsung NB30

Das Samsung NB30 lässt sich nicht nur per Touchscreen bedienen, es besitzt auch eine geriffelte Gehäuseoberfläche, einen Festplattensensor und einen Spritzwasserschutz, die dafür sorgen, dass man es wirklich mobil benutzen kann. Auch das matte Display ist unter freiem Himmel besser nutzbar als die Glare-Panels der meisten anderen Netbooks.

© Archiv

Samsung NB30

Auch das matte Display ist unter freiem Himmel besser nutzbar als die Glare-Panels der meisten anderen Netbooks. Trotz seines Multitouch-Screens ist das NB30 kein Tablet-PC, das 10,1-Zoll-Panel ist nicht drehbar. Da das vorinstallierte Windows 7 Starter selbst keine Multitouch-Unterstützung bietet, sorgt eine Zusatz-Software dafür, dass sich das Gerät mit den Fingerspitzen bedienen lässt. Allerdings ist die optische Erkennung nicht besonders präzise. Knapp 500 Euro kostet das NB30 mit Touchscreen, etwa 170 Euro mehr als das Modell ohne Fingerbedienung.

Als Prozessor dient beim NB30 wie bei den meisten neuen Netbooks der Intel Atom N450 mit integrierter GMA-3150-Grafik. Die Leistung ist damit durchschnittlich, die maximale Akkulaufzeit mit 466 Minuten gut, aber nicht überragend.

Testergebnisse

Samsung NB30 Touch
Samsung
499,- Euro

www.samsung.de

Weitere Details

Fazit:Touchscreen hin oder her: Mit knapp 500 Euro ist das Testgerät für ein Netbook viel zu teuer. Vor allem, da es kein richtiger Tablet-PC ist. Wer ein solides Outdoor-Netbook sucht, der greift besser zum günstigeren NB30 ohne Touchscreen.

Wertung
gut

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Testbericht

Mit maximal 38 Millimetern Höhe ist das Samsung RF710 für ein 17-Zoll-Notebook ausgesprochen flach geraten. Auch das Gewicht des schwarz-silbernen…
Testbericht

Mit einem Gewicht von 2,3 Kilogramm ist das Samsung 300E5A ein Leichtgewicht unter den Notebook.
Notebook

Dass leistungsstarke Notebooks auch schlank und elegant sein können, will Samsung mit dem 17-Zöller Serie 7 Chronos beweisen.
Ultrabook-Test

Samsung 900X3E im Test: Dem Ultrabook spendierte Samsung ein Display mit Full-HD-Auflösung. Was das Gerät noch kann, lesen Sie im Testbericht.
Windows 8.1 und Touch-Screen

Die neuen Top-Ultrabooks begeistern mit einer ultrahohen Display-Auflösung. Wir haben die ersten vier Geräte mit 3200 x 1800 Bildpunkten im Test.