Testbericht

Test: Multifunktionsgerät Lexmark X9575

Das neue Flaggschiff der tintenbasierten Multifunktionsgeräte von Lexmark schmückt neben Druck-, Kopier-, Scan- und Faxfunktionalität, auch WLAN. Der X9575 ähnelt auffällig seinem Vorgänger, dem X9350, und verwendet ebenfalls die EverColor-2-Tinte, die in unserem Test eine sehr gute Lichtbeständigkeit bewiesen hat.

© Archiv

Lexmark X9575

Deutlich verbessern konnte Lexmark die Druckgeschwindigkeit für randlose Hochglanz-Fotos. In der besten Qualitätsstufe benötigt ein Standardfoto noch 89 Sekunden, ein A4-Bild liegt nach rund vier Minuten im Ausgabefach. Der X9550 braucht dafür 2:14 bzw. 5:49 Minuten.

Im Office macht der Neue auch eine gute Figur: Der Grauert-Brief liegt bei normaler Druckqualität nach rund 12 Sekunden vor. Fast fehlerfreie Texterkennung lieferten Scans mit dem "Productivity Studio". Die Qualität der Office-Dokumente und auch der Fotos gefällt gut.

Geht es um das Kopieren von Hochglanz-Fotos könnte Lexmark noch einiges verbessern. Die Qualität gefällt hier gar nicht und die notwendigen Einstellungen am Gerät, um eine brauchbare 1:1-Kopie zu bekommen, sind schlicht zu umfangreich. Das können andere besser.

Lexmark X9575

Lexmark X9575
Lexmark
270 Euro

www.lexmark.de

Weitere Details

Fazit:Am X9575 wurde viel verbessert, aber nichts revolutioniert.

Wertung
gut

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Testbericht

Neben einem Fax gehört auch eine Duplex-Einheit zur überdurchschnittlichen Ausstattung des X7675. Die Tinte ist beständig gegen Licht und Ozon, aber…
Testbericht

Testbericht

Das neue Tinten-All-in-One der Lexmark-Familie ist ein Hingucker auf jedem Schreibtisch.
Testbericht

Der Lexmark OfficeEdge Pro5500 bietet eine gut durchdachte Ausstattung. Ob die Druckqualität des Multifunktionsgerätes auch stimmt, zeigt der Test.
4-in-1-Tinten-Multifunktionsgerät

Das Multifunktionsgerät Pixma MX725 mit USB, LAN, WLAN und App-Direktdruck von Smartphones passt in nahezu jede Anwendungsumgebung.