Testbericht

Test: Fantec DB-R35DUS

Das externe USB-2.0-Laufwerksgehäuse nimmt zwei 3,5-Zoll-SATA-Festplatten auf, die sich im Single-, RAID-0- oder im RAID-1-Mode betreiben lassen.

© Archiv

Fantec DB-R35DUS

Getestet wurde das Gehäuse mit zwei identischen 500-GByte-Platten, das als Single-Mode konfiguriert war. Dank der deutschsprachigen Anleitung ließ sich das solide verarbeitete Gerät problemlos auf RAID-1 schalten.

Die Lesetransferrate bewegt sich um die 31 MByte/s, die Schreibgeschwindigkeit (RAID-1) erreicht knapp 26 MByte/s. Der eingebaute Lüfter ist hörbar, aber nicht störend, die Leistungsaufnahme bewegt sich zwischen 20 und 24 Watt. Das Netzteil zieht ausgeschaltet rund 2,5 Watt.

Testergebnisse

Fantec DB-R35DUS
Fantec
279 Euro

www.fantec.de

Weitere Details

74 Punkte

4/5
gut
Preis/Leistung
gut

FANTEC DB-R35DUS

FANTEC DB-R35DUS
Hersteller FANTEC
Preis 190.00 €

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Testbericht

Wenn Sie einen mobilen Datenspeicher für alle Gelegenheiten suchen, sind Sie mit der Datenstation Xystek MDC-410.v2 von Pearl auf dem richtigen Weg.
Testbericht

Die externe Festplatte von Freecom hat beeindruckende drei TByte und einen SuperSpeed-USB-3.0-Anschluss, der theoretisch bis 500 MByte/s überträgt.…
Testbericht

Mobile Festplatten sind eine sehr preiswerte Alternative zu USB-Sticks, wenn man die Speichergröße berücksichtigt.
Externe USB-3.0-Festplatte

Die externe Festplatte MiniStation Slim ist mit einer Höhe von nur 8,8 Millimetern und einem Gewicht von 123 Gramm handtaschentauglich.
Externe Festplatte

Freecom verbaut eine SSD von Toshiba mit 256 GByte Speicher in einem bewährten Gehäuse. Wir haben die Tough Drive SSD im Test.