Testbericht

TEST: Canon Ixus 990 IS - Digitalkamera der Oberklasse

Ihre leicht goldfarben schimmernde Hülle passt zum Ziel: Edel will die Ixus 990 IS sein, zur Elite gehören. Und das sollte sie auch, schließlich kostet sie gehobene 300 Euro. Die 990IS bringt ein 5-fach-Zoomobjektiv mit, das von 37 bis 185 mm Brennweite reicht ...

© Matthias Ott, Josef Bleier

Canon Ixus 990 IS

Ihre leicht goldfarben schimmernde Hülle passt zum Ziel: Edel will die Ixus 990 IS sein, zur Elite gehören. Und das sollte sie auch, schließlich kostet sie gehobene 300 Euro.

Die 990IS bringt ein 5-fach-Zoomobjektiv mit, das von 37 bis 185 mm Brennweite (äquivalent Kleinbild) reicht und mittels beweglicher Linsen leichtes Zittern der Fotografenhand ausgleicht. Dazu kommen ein 12-Megapixel-Sensor und ein großes, hochauflösendes 3-Zoll-Display mit 153.667 RGB-Pixeln. Dieses übertrifft die Monitore der beiden günstigeren Ixus-Modelle 100IS und 95IS deutlich - nicht nur an Größe, sondern auch an Schärfe und mit seinen Low-Light-Eigenschaften. In Sachen Funktionsumfang hebt sich die 990IS dagegen kaum von ihren kleineren Schwestern ab. Sie bietet zwar grundlegende Aufnahmeeinstellungen wie die Wahl des Belichtungsmessfelds, der Empfindlichkeit, des Weißabgleichs, der Schärfe, des Kontrasts und der Farbsättigung, nicht aber manuelle Modi, in denen der Fotograf Blende und Belichtungszeit oder den Fokus selbst bestimmen kann.

© Matthias Ott, Josef Bleier

Canon Ixus 990 IS

Wie die 100IS folgt die 990IS dem derzeitigen Trend und ermöglicht die Aufnahme von HD-Videos mit 1280 x 720 Pixeln und 30 B/s. Sie verwendet dabei den effektiven H.264-Codec und kann Filme direkt über die HDMI-Schnittstelle an den Fernseher übertragen.

Der Bedienkomfort gewinnt durch einige nützliche Details: So besitzt die 990IS eine Funktionstaste, die sich mit einem besonders häufig benötigten Aufnahmeparameter belegen lässt. Für die Belichtungskorrektur gibt es einen zusätzlichen Button. Um die Vierrichtungswippe bringt Canon ein Drehrad an, über das man einfach und schnell im Menü navigieren kann. Und im Wiedergabemodus lässt sich ein Histogramm einblenden. Schade: Der Autofokus ist zwar relativ schnell, fand im Lowlight-Test aber trotz des Hilfslichts wiederholt nicht die richtige Schärfe. Im Videomodus funktionierte der Autofokus nicht.

Bildqualität: Dass die 990IS innerhalb der Ixus-Serie eine Führungsrolle spielt, stellt sie schließlich beim Test der Bildqualität klar: Sie erreicht mit 934 bis 1411 LP/BH (Linienpaare pro Bildhöhe) die höchste Auflösung, die zudem weniger stark von der Bildmitte zu den Ecken abnimmt. Das Bildrauschen ist mit 1,3 (ISO 100) und 2,4 VN (ISO 400) besonders schwach, die Textur eine Spur besser als bei den beiden Schwestern.

Canon Ixus 990 IS

Canon Ixus 990IS
Canon
300 Euro

www.canon.de

Weitere Details

71 Punkte

Fazit:Eine edle Kompakte, die sich durch eine überdurchschnittliche Bildqualität auszeichnet. Bei einer 300-Euro-Kamera hätten wir uns allerdings mehr manuelle Einstellmöglichkeiten gewünscht.

Der maximal darstellbare Kontrast liegt bei 9,5 (ISO 100) beziehungsweise 8,5 Blenden (ISO 400) - sehr gut. Wenn das bei besonders kontrastreichen Bildern nicht reicht, kann der Fotograf mit der i.contrast-Funktion noch etwas mehr herausholen: Dabei hellt die 990IS dunkle Bildbereiche auf, ohne gleichzeitig die Lichter merklich zu beeinflussen. Das erspart unter Umständen den entsprechenden Arbeitsschritt mit Photoshop ("Tiefen/Lichter"). Einziges Manko: die Verzeichnung um 1,1 Prozent im Weitwinkel.

Fazit: Eine edle Kompakte, die sich durch eine überdurchschnittliche Bildqualität auszeichnet. Bei einer 300-Euro-Kamera hätten wir uns allerdings mehr manuelle Einstellmöglichkeiten gewünscht.

Bildergalerie

Galerie
Foto:Kameras

Canon Ixus 990 IS

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Smartphone-Kamera

Ein bisschen steht das Huawei P20 im Schatten seines großen Bruders P20 Pro. Dabei kann sich die Bildqualität der Kamera durchaus sehen lassen.
Kompaktkamera mit 1-Zoll-Sensor

Die Sony RX100 VI bietet ein attraktives Technikbündel zum Preis von 1.300 Euro. Doch wie schlägt sich die 6. Generation im Testlabor?
Spiegellose Systemkamera

Die Fujifilm X-T100 siedelt sich als Einsteigermodell oberhalb der X-A5 an. Ob sich der Aufpreis von 100 Euro lohnt, verrät unser Test.
Nikons spiegellose Vollformat-Premiere

Nikon macht sich auf den Weg in die spiegellose Zukunft der Fotografie. Hier unser Test zur neuen Vollformat-Systemkamera Nikon Z7.
Kompaktkamera mit großem Zoom

Die Leica C-Lux basiert auf der Panasonic Lumix TZ202. Wie schlägt sich die Kompaktkamera im Vergleich zum Schwestermodell? Hier unser Test.