Testbericht

Tell me more webpass Englisch

24.3.2011 von Margrit Lingner

Weil im Zuge des Cloud Computing Hypes alles ins Internet geht, setzt auch der Sprachspezialist Auralog auf das Web. Den neuen Sprachkurs gibt es folglich nicht mehr auf einer DVD, sondern als webbasierten Dienst im Internet.

ca. 0:50 Min
Testbericht
Tell me more webpass Englisch
Tell me more webpass Englisch
© PCgo

Wer also Englisch lernen will, erwirbt mit der Box neben einem Headset einen Code, mit dem er sich im Internet anmelden kann. Welche Sprache gelernt werden soll, entscheidet der Schüler bei der Anmeldung. Nach der Anmeldung läuft das Lernen wie es bei Sprachprogrammen üblich ist. Am Anfang schafft ein Einstufungstest einen Überblick über die vorhandenen Kenntnisse und Schwächen.

In dem Baukastensystem kann sich anschließend jeder seinen eigenen Sprachkurs zusammenstellen. An den vorgegebenen Weg muss sich allerdings niemand stoisch halten. Jederzeit kann der Schüler in ein anderes Modul wechseln, um an anderen Übungen weiter zu pauken.

Tell me more webpass Englisch
Nur wenn die Aussprache richtig ist, werden in den freien Dialogen die Antworten akzeptiert.
© PCgo

Die Aufgaben sind abwechslungsreich und motivierend. Neben einfachen Wortzuordnungen und Lückentext-Übungen müssen ganze Dialoge frei gesprochen und eingeübt werden. Und nur wenn die Aussprache richtig ist, wird die Antwort akzeptiert. Das einzige Manko des Kurses liegt bei seinem eigentlichen Vorteil: Besteht mal keine Internetverbindung, muss sich der Schüler mit selbst exportierten MP3-Dateien zum Fremdsprachenlernen begnügen.

Fazit:

Der neue Sprachkurs ist motivierend und erfreulich flexibel. Wer aber offline ist, muss auf seinen Internet-Nachhilfelehrer verzichten.

Testurteil:

Auralog Tell me more webpass Englisch

299,95 € (12 Monate); www.tellmemore.com

+ Baukastensystem+ Übungen, Dialoge- Online-Verbindung

Gesamtwertung: sehr gut 88 %

Preis/Leistung: befriedigend

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

sofatutor

Testbericht

sofatutor

Lernprogramme für Oberstufenschüler, für die Abivorbereitung oder den Studienstart gibt es so gut wie gar nicht. Und genau diese Lücke versucht das…

Typo3 4.5 - Das umfassende Training

Testbericht

Typo3 4.5 - Das umfassende Training

Der Video-Workshop Typo3 4.5 - Das umfassende Training von Galileo Computing mit Matthias Schütz als Präsentator behandelt die neueste Version des…

Cloud-Dienste versus Freeware

Von wolkenlos bis bedeckt

Cloud-Dienste versus Freeware

E-Mail-, Termin- und Kontaktmanagement, Textverarbeitung, Bildbearbeitung und Videoschnitt: Für beinahe jede Aufgabe gibt es kostenlose…

image.jpg

Zu gut für die Tonne

Smartphone-App der Regierung soll Lebensmittelverschwendung…

Das BMELV hat mit "Beste Reste" beziehungsweise "Zu gut für die Tonne" eine neue App veröffentlicht. Diese soll der Lebensmittelverschwendung in…

Digital Editions 2.0: Adobe hat eine Schwachstelle in seiner E-Book-Software gestopft.

E-Book Software

Sicherheitslücke in Adobe Digital Editions gestopft

Adobe hat ein Update für Digital Editions 2.0 für Windows und Mac bereit gestellt, um eine als kritisch eingestufte Sicherheitslücke zu schließen.