Wir machen Technik einfach
Testbericht

Teil 9: High-End-Navis im Check

Navigon 8110

Denn der Kaufpreis enthält ein zweijähriges Update auf aktuelles Kartenmaterial. Bei der Navigation gab es im Praxistest kaum etwas zu beanstanden. Vor allem bei größeren Autobahnkreuzen erwies sich der Spurassistent als sehr hilfreich. Alle Ansagen wurden durchweg korrekt gegeben. Auffallend war, dass so gut wie jede Anweisung mit dem Wort "Bitte" beginnt. Vor allem, wenn mehrere kurz aufeinander folgen, nervt das. Weniger überzeugen konnte dagegen die Spracherkennung. Obwohl es einen Lernmodus gibt, wurde selbst ein einfacher Ortsname wie Lindau nicht erkannt.

Quick Info

Navigon 8110
Internet
www.navigon.de
Preis
399,00 €
Preis/Leistung
gut
Weitere Details

85 Punkte

Fazit:
Das Navigieren mit dem TomTom GO 940 Live ist dank moderner Technologien ein Vergnügen. Schwächen zeigte das Gerät lediglich bei der Bedienführung.

TomToms GO 940 Live ist der letzte Testkandidat. Wie er sich macht, steht auf der letzten Seite...

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Testbericht

Mit dem am Display-Rand befindlichen Options-Buttons ist die ohnehin schon gute Bedienerführung beim nüvi 2360LT noch einfacher geworden.
Testbericht

85,8%
Das Display des S450 misst 4,3 Zoll (10,9 cm) in der Diagonale und ist mit Kartenmaterial von West- und Osteuropa…
Testbericht

Das Edge 800 ist ein für den Einsatz am Fahrrad entwickeltes GPSGerät. Es besitzt ein 2,6-Zoll-Display mit einer Auflösung von lediglich 160 x 240…
Testbericht

Das A-rival NAV-XEA50 überzeugt mit schneller Routenberechnung. Ob das Navi noch mehr zu bieten hat, verrät der Test.
Testbericht

Falks Fahrradnavi IBEX 32 punktet bei uns mit seinem vorinstalliertem Kartenmaterial und der einfachen sowie intuitiven Bedienung. Weitere…