Testbericht

Teil 9: Digitalkameras im Vergleichstest

Ricoh R10

Für rund 220 Euro bekommt man die solide verarbeitete R10, in der ein üppiges 7fach-Objektiv verbaut wurde, das umgerechnet von 28 bis 200 mm reicht. Dennoch erreicht die Kamera, zumindest bei niedriger Empfindlichkeit und Brennweite, mittig eine Auflösung von 1221 Linienpaaren/Bildhöhe. Diese fällt dann zum Rand hin allerdings deutlich ab.Sehr gut gefällt die Stromsparfunktion des Displays, das so eingestellt werden kann, dass es sich nur einschaltet, sobald der Auslöser berührt wird.

Leider gibt es keine halbautomatischen Belichtungsprogramme, die eine gezielte Bildgestaltung ermöglichen würden. Als reine Schnappschuss-Knipse ist die R10 zu groß.

Testprofil

RicohR10
www.ricoh.de
220 Euro

Digitalkamera

Weitere Details

69 Prozent

Testurteil
befriedigend
Preis/Leistung
gut

Weiß Kamerapionier Olympus mit der SP-565 UZ zu überzeugen? Mehr dazu auf Seite 10...

Bildergalerie

Galerie
Kleinkünstler

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Smartphone-Kamera

Ein bisschen steht das Huawei P20 im Schatten seines großen Bruders P20 Pro. Dabei kann sich die Bildqualität der Kamera durchaus sehen lassen.
Kompaktkamera mit 1-Zoll-Sensor

Die Sony RX100 VI bietet ein attraktives Technikbündel zum Preis von 1.300 Euro. Doch wie schlägt sich die 6. Generation im Testlabor?
Spiegellose Systemkamera

Die Fujifilm X-T100 siedelt sich als Einsteigermodell oberhalb der X-A5 an. Ob sich der Aufpreis von 100 Euro lohnt, verrät unser Test.
Nikons spiegellose Vollformat-Premiere

Nikon macht sich auf den Weg in die spiegellose Zukunft der Fotografie. Hier unser Test zur neuen Vollformat-Systemkamera Nikon Z7.
Kompaktkamera mit großem Zoom

Die Leica C-Lux basiert auf der Panasonic Lumix TZ202. Wie schlägt sich die Kompaktkamera im Vergleich zum Schwestermodell? Hier unser Test.