Testbericht

Teil 8: Grafikkarten: 3D-Höhenflüge

18.3.2003 von Redaktion pcmagazin

ca. 0:50 Min
Testbericht
  1. Grafikkarten: 3D-Höhenflüge
  2. Teil 2: Grafikkarten: 3D-Höhenflüge
  3. Teil 3: Grafikkarten: 3D-Höhenflüge
  4. Teil 4: Grafikkarten: 3D-Höhenflüge
  5. Teil 5: Grafikkarten: 3D-Höhenflüge
  6. Teil 6: Grafikkarten: 3D-Höhenflüge
  7. Teil 7: Grafikkarten: 3D-Höhenflüge
  8. Teil 8: Grafikkarten: 3D-Höhenflüge
  9. Teil 9: Grafikkarten: 3D-Höhenflüge

Karten mit GeForce4 Ti4600 sind schwer erhältlich - auch die Sparkle SP7200T6-Platinum. Die Karte war zum Testende bereits in keinem Laden mehr vorrätig. Die letzte verbindliche Preisempfehlung lag bei 345 Euro.

Trotz seines relativ hohen Alters ist der GeForce4 Ti4600 nach wie vor der schnellste derzeit käufliche Prozessor von nVidia. Mit Erscheinen der FX wird er endgültig seinen Ruheplatz einnehmen.

Grafikkarten: 3D-Höhenflüge
SP7200T6-PT
© Archiv

Bis dahin schlägt er sich aber tapfer. Die besten Frameraten für alle getesteten nVidia- Chips attestieren wir der Sparkle SP7200T6 wohl, aber für einen Platz an der Spitze neben den Radeon-Produkten reicht es nicht. Hier fehlen einfach 15 bis 20 Prozent Leistungsspitze. In niedrigen und mittleren Auflösungen macht sich das nicht bemerkbar, aber bei SXGA und UXGA wird die Leistungsreserve schon sehr dünn. Zu dünn, aktiviert man Anti- Aliasing. Mit 13 fps beim Aquamark kann man beim Warten auf die einzelnen Bildaufbauten gemütlich die Tastatur entstauben. Das Zubehör von Sparkle ist üppig, auch die Verpackung - eine runde Blechdose - lässt sich nach dem Kauf verwerten. Die Software ist üppig: Drei Vollspiele, zwei Spieledemos und für den Videofreund PowerDVD und PowerDirector liegen bei. Abgerundet wird die Dose mit einem fast kompletten Kabelsatz inklusive Scart-Stecker.

http://www.sparkle.com.tw

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Corsair Force GS 360 GB: Im

SSD von Corsair

Corsair Force GS 360 GB im Test - günstige SSD mit Schwächen

Die Corsair Force GS 360 GB ist ob des günstigen Preises pro Gigabyte eine Bugdet-Empfehlung. Der Test legt aber den Einsatz als Zweitplatte nahe.

Festplatte, seagate Enterprise Capacity ST6000NM

6-TByte-Festplatte

Seagate Enterprise Capacity ST6000NM im Test

Wir haben die Seagate Enterprise Capacity ST6000NM mit satten 6 TByte Speicher im Test. Kann sie überzeugen?

Samsung 850 Pro SSD

SSD-Testbericht

Samsung 850 Pro im Test

Wir haben die Samsung 850 Pro im Test. Die SSD ist sehr schnell, lange haltbar, und sie bietet eine hohe Kapazität. Der Preis pro GByte ist günstig.

SanDisk,SSD Extreme II

PC-Magazin Lesertest

San Disk Extreme II im Test

Der Sandisk Extreme II wurde nun ein knappes Jahr von unseren Testern auf den Zahn gefühlt. Der Dauertest der SSD ging in diesem Monat zu Ende, mit…

Samsung SSD 850 EVO 2TB

Neue SSDs mit 2 Terabyte

Samsung SSD 850 EVO 2TB im ersten Test

Samsung durchbricht mit neuen SSD-Modellen seiner Serien 850 PRO und 850 EVO die 2-Terabyte-Grenze. Wir konnten die Samsung SSD 850 EVO 2TB vorab…