Testbericht

Teil 8: Digital-Kameras: Eine für Alles

Kodak EasyShare Z712 IS

Die Kodak EasyShare ist deutlich zierlicher als etwa die Canon oder die Sony und mit rund 310 Euro auch erheblich günstiger. Trotzdem mussman beim Preis-Leistungs-Sieger nicht auf annehmliche Funktionen, wie etwa ein halbautomatische Belichtung, eine Spotmessung oder automatische Belichtungsreihen verzichten.

Beim Auflösungstest erreicht die Z712 IS ordentliche 1500 Linien/Bildhöhe, bei einer geringen Farbabweichung von 1,3%. Wie die Panasonic-Modelle hat auch die Kodak einen Bildstabilisator, der ungünstige Lichtverhältnisse teilweise auffangen kann. Bedient wird die Kodak zum Teil über ein Wählrad und das funktioniert sehr gut. Praktisch: Bilder, die hochkant aufgenommen wurden, dreht die Kamera automatisch richtig.

© Archiv

Kodak EasyShare Z712 IS

Auch die Kodak bietet diverse Motiv-Programme. Im Gegensatz zur Panasonic TZ3 erscheint bei Auswahl ein erklärender Text, der die Funktion des Programms näher erläutert. Diese Kamera ist vor allem für Fotofreunde geeignet, die es einfach wollen und dennoch ohne kreative Einschränkungen.

Preis: 310,- Euro Punkte: 69 Gesamtwertung: befriedigend Preis/Leistung: sehr gut

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Smartphone-Kamera

Ein bisschen steht das Huawei P20 im Schatten seines großen Bruders P20 Pro. Dabei kann sich die Bildqualität der Kamera durchaus sehen lassen.
Kompaktkamera mit 1-Zoll-Sensor

Die Sony RX100 VI bietet ein attraktives Technikbündel zum Preis von 1.300 Euro. Doch wie schlägt sich die 6. Generation im Testlabor?
Spiegellose Systemkamera

Die Fujifilm X-T100 siedelt sich als Einsteigermodell oberhalb der X-A5 an. Ob sich der Aufpreis von 100 Euro lohnt, verrät unser Test.
Nikons spiegellose Vollformat-Premiere

Nikon macht sich auf den Weg in die spiegellose Zukunft der Fotografie. Hier unser Test zur neuen Vollformat-Systemkamera Nikon Z7.
Kompaktkamera mit großem Zoom

Die Leica C-Lux basiert auf der Panasonic Lumix TZ202. Wie schlägt sich die Kompaktkamera im Vergleich zum Schwestermodell? Hier unser Test.