Testbericht

Teil 7: Virenscanner: Digitale Wurmkur

Norman Virus Control ist modular aufgebaut, aber sämtliche Einstellungen sind über ein zentrales Fenster erreichbar. Die Voreinstellungen sind weitgehend praxistauglich, ein wenig verwirrend ist lediglich, dass es für den Wächter zwei Modi gibt: Interaktiv (Windows mit angemeldetem Benutzer) und nicht interaktiv (Windows als Server). Im interaktiven Modus prüft der Wächter standardmäßig keine neuen oder geänderten Dateien.

Die Virensuchleistung kann vor allem bei JavaScript- Viren und Dialern nicht überzeugen. Die Sandbox-Technik, die Viruscode in einer geschützten Umgebung "ausprobiert", konnte die Erkennungsrate ebenfalls bei Win32-Dateien nicht verbessern. Eine Überarbeitung verdient auch die Archivunterstützung, JAR, RAR und ZIP sind zu wenig. Das Entfernen von Makroviren und der Virenwächter sind die starke Seite des Tools. Die E-Mail-Prüfung mit Proxy-Technik konnte im Test nicht überzeugen. Theoretisch prüft Norman außer POP3 und SMTP auch IMAP und NNTP (Newsgroups). Praktisch konnten wir das Tool mit Hilfe des Supports nur so konfigurieren, dass POP3 und SMTP überwacht wurden - allerdings nicht bei T-Online. Mit der nächsten Version 5.7, die bereits im Betastadium ist, soll das Problem gelöst sein: Statt Proxy gibt es dann TCP/IP-Überwachung.

© Archiv

Norman Virus Control 5.6

http://www.norman.de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Videoschnitt für Profis

Wir haben Magix Video Pro X7 im Test. Die Videobearbeitungs-Software spielt in der Oberliga mit und unterstützt professionelle Formate.
Windows-Tool

Die S.A.D. Mytuning Utilities sollen sich durch eine leistungsfähige Sammlung von Tuning-Werkzeugen auszeichnen und durch ihren schlanken Code selbst…
Adobe Photoshop CC

Lightroom CC aus der Cloud gibt es nur im Abo mit Photoshop und jetzt auch für Android. Im Test läuft Lightroom 6 rasend schnell.
Public Preview

Der Release von Office 2016 soll mit Windows 10 erfolgen. Der Download der Public Preview ist seit wenigen Wochen verfügbar. Unser erster Test.
Windows 10 Browser

In Windows 10 wird es keinen neuen Internet Explorer geben. Der Browser Edge tritt die Nachfolge an. In einem ersten Test überzeugt er.