Testbericht

Teil 7: TEST: Vier Mini-ITX-Mainboards für kleine Rechner, davon drei mit Atom-CPU

Zotac IONITX-A-E

Was die Schnittstellen an der ATX-Blende angeht, gleicht das IonITX der GeForce 9300-ITX WiFi vom gleichen Hersteller fast wie ein Ei dem anderen. Auch die Ion-Plattform ist mit VGA, DVI und HDMI-Port ausgestattet und bietet die gleichen USB-, Netzwerk- und sonstigen Anschlüsse bis hin zum Schraubgewinde für die WLAN-Antenne. Hier fangen die Unterschiede dann an, denn das WLAN-Kärtchen ist nicht per USB angebunden, sondern steckt in einem Mini-PCI-Express-Slot.

© Archiv

Zotac IONITX-A-E

Für die Durchsatzrate beim Funken spielt das keine Rolle, da auch USB schnell genug ist. Mehr als zwei USB-Pfostenstecker bietet allerdings auch diese Platine nicht, was aber angesichts der sechs nach außen geführten Anschlüsse egal ist, zumal ohnehin keine Kabel mit Blenden beiliegen.

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal betrifft die Stromversorgung. Sie erfolgt über ein mitgeliefertes externes Netzteil, das, an den Anschluss in der ATX- Blende angeschlossen, die Plattform mit 19 Volt versorgt. Mit einer Leistung von 90 Watt ist es ausreichend dimensioniert, da keine PCI-Express-Schnittstelle vorhanden und der Einsatz einer Strom hungrigen Grafikkarte damit unmöglich ist.

Bestückt mit zwei Speichermodulen benötigte das System im Test maximal 79 Watt. Ein paar Watt davon gehen zu Lasten der Festplatte. Die wird ebenso wie bis zu zwei weitere SATA-Laufwerke über einen Molex-Anschluss auf der Platine mit Strom versorgt. Eine Dreifach-Kabelpeitsche liegt bei. Im Verbund mit dem Ion-Chipsatz erreicht der Zweikern-Prozessor Intel Atom 330 1049 Punkte im Cinebench und 1850 Punkte im PC Mark Vantage. Im 3DMark Vantage sind es nur 336 Punkte, was für Spiele zu wenig ist. Immerhin durchläuft er den Test dank der Direct-X-10-Unterstützung, die Atom-Boards mit Intels 945GC- Chipsatz nicht bieten. Im 3DMark 2006 kommt der Mini auf 1416 Zähler.

Testprofil

ZotacIonITX-A-E
www.zotac.de
165 Euro

Mini-ITX-Platinen

Weitere Details

77 Prozent

Testurteil
gut
Preis/Leistung
gut

Fazit:

Gegen die Konkurrenz aus eigenem Hause mit Sockel 775 und PCI-Express- Schnittstelle kommt die Ion-Plattform leistungsmäßig nicht an. Dafür begnügt sie sich mit passiver Kühlung und ist im Gegensatz zu Modellen mit Intels 945GC- Chipsatz DX 10 kompatibel.

Bildergalerie

Galerie
Zwergenaufstand

Zotac IONITX-A-E

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

SSD von Corsair

Die Corsair Force GS 360 GB ist ob des günstigen Preises pro Gigabyte eine Bugdet-Empfehlung. Der Test legt aber den Einsatz als Zweitplatte nahe.
6-TByte-Festplatte

Wir haben die Seagate Enterprise Capacity ST6000NM mit satten 6 TByte Speicher im Test. Kann sie überzeugen?
SSD-Testbericht

Wir haben die Samsung 850 Pro im Test. Die SSD ist sehr schnell, lange haltbar, und sie bietet eine hohe Kapazität. Der Preis pro GByte ist günstig.
PC-Magazin Lesertest

Der Sandisk Extreme II wurde nun ein knappes Jahr von unseren Testern auf den Zahn gefühlt. Der Dauertest der SSD ging in diesem Monat zu Ende, mit…
Neue SSDs mit 2 Terabyte

Samsung durchbricht mit neuen SSD-Modellen seiner Serien 850 PRO und 850 EVO die 2-Terabyte-Grenze. Wir konnten die Samsung SSD 850 EVO 2TB vorab…