Testbericht

Teil 7: Notebooks: Designstückchen

8.11.2004 von Redaktion pcmagazin

ca. 1:00 Min
Testbericht
  1. Notebooks: Designstückchen
  2. Teil 2: Notebooks: Designstückchen
  3. Teil 3: Notebooks: Designstückchen
  4. Teil 4: Notebooks: Designstückchen
  5. Teil 5: Notebooks: Designstückchen
  6. Teil 6: Notebooks: Designstückchen
  7. Teil 7: Notebooks: Designstückchen
  8. Teil 8: Notebooks: Designstückchen
  9. Teil 9: Notebooks: Designstückchen
  10. Teil 10: Notebooks: Designstückchen

So viel Flexibilität wie das Thinkpad X40 von IBM bietet kein anderes System in diesem Test. Doch lässt sich IBM diese Variabilität auch gut bezahlen. Unser Testsystem, bestehend aus dem Notebook (2192 Euro), der Docking Station (230 Euro) und dem DVD-CD/RW-Combolaufwerk (326 Euro), kostet 2749 Euro.

Ein stolzer Preis. Doch dafür bekommt man ein exzellent verarbeitetes System, das kompakte Abmessungen bietet und mit 1,26 Kilogramm sehr leicht ist. IBM schafft es trotz der geringen Maße, eine vollwertige Tastatur mit abgesetztem Cursor-Block einzusetzen. Mit dieser Tastatur und dem klaren Display lässt sich hervorragend arbeiten.

Notebooks: Designstückchen
ThinkPad X40
© Archiv

Für den mobilen Office-Einsatz reicht die Leistung vollkommen aus. Doch die Stärken des X40 sind nicht die hohen Leistungswerte, sondern viel mehr die Sicherheit der Daten und die flexiblen Erweiterungsmöglichkeiten. Das X40 verfügt über einen besonderen Taster, der ein Programm startet, das die Sicherung der eigenen Daten ermöglicht und das Betriebsystem und damit die Funktionsfähigkeit eines Systems wiederherstellt, wenn es zu einem Fehler kommt. Damit lässt sich auch unterwegs schnell bei einem Schaden das System wiederherstellen.

Das X40 ist ein kleines und leichtes System, das durch die hochwertige Verarbeitung sehr robust ist. Zusätzlich verringern die zahlreichen Sicherungsfunktionen die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalles. Nur die kurzen Betriebszeiten machen den Zusatzakku zum sinnvollen und notwendigen Zubehör.

Preis: 2749,- Euro Preis/Leistung: ausreichend Gesamtwertung: 59 Punkte

http://www.ibm.com/de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

SG7-M Core i7 - Test

Gaming-Notebook

MIFcom SG7-M Core i7 - GTX 970M im Test

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente Komponenten.

Dell XPS 13

Ultrabook

Dell XPS 13 im Test

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine satte…

Microsoft Surface 3

Microsoft-Tablet

Surface 3 im Test: Endlich ein Volltreffer

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…

Fujitsu Lifebook T935

Notebook

Fujitsu Lifebook T935 im Test

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.

toshiba kira 107, test, review, ultrabook

Ultrabook

Toshiba Kira 107 im Test

82,0%

Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange nicht auf.