Testbericht

Teil 7: Notebooks: Dauerläufer

Das Inspiron 500m ist weder besonders formschön noch weist es, abgesehen von den blauen Umrandungen, auffällige Designelemente auf. Viel mehr beschränkt sich Dell mit dem 500m auf Funktionalität.

Dies beginnt mit der Tastatur. Alle Tasten sind dort zu finden, wo diese auch bei einer Desktop- Tastatur angebracht sind. Auch ein abgesetzter Cursorblock und der Sechser-Block mit den Bildlauftasten findet in den kompakten Abmessungen des Gehäuses Platz. Prozessor und Chipsatz mit integrierter Grafik bieten ein solides Gespann für alle Office-Anwendungen. 3D-Anwendungen oder Spiele sind mit dem integrierten Grafikprozessor nur sehr eingeschränkt möglich. Die Laufwerke, die Dell verbaut, zählen in diesem Vergleich zum Besten. Die durchschnittlichen Transferraten sind sowohl von der Festplatte als auch vom DVD/CDRW-Combolaufwerk sehr gut.

Notebooks: Dauerläufer

© Archiv

Inspiron 500m

Ebenfalls sehr umfangreich fällt das mitgelieferte Softwarepaket aus. Neben dem Betriebssystem Windows XP Home Edition sind auch Microsofts Office XP Small Business, der Software DVD-Player WinDVD und das Brennprogramm Easy CD Creator enthalten. Günstiger wird das 500m ohne Office-Paket und reduzierten Garantieleistungen. Dann sind es nur 1859 Euro.

http://www.dell.de

Mehr zum Thema

SG7-M Core i7 - Test
Gaming-Notebook

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente Komponenten.
Dell XPS 13
Ultrabook

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine satte…
Microsoft Surface 3
Microsoft-Tablet

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…
Fujitsu Lifebook T935
Notebook

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.
toshiba kira 107, test, review, ultrabook
Ultrabook

82,0%
Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange…