Testbericht

Teil 7: Komplettsysteme: Rechnerleistung ohne Kompromisse

Trotz guter Leistung und ordentlicher Ausstattung reichte es für den Rechner aus dem Hause Mint Data nur zum siebten Platz. Viel Boden verlor der PC wegen des fehlenden Handbuchs und der weniger gelungenen Internetpräsenz des Herstellers. Dabei hat der Rechner selbst seine Qualitäten. Office- und 3D-Leistung waren ebenso wie die mit 40 GByte für heutige Verhältnisse schon recht kleine Festplatte sehr gut.

Das DVD-Laufwerk von NEC leistete sich Schwächen in der Zugriffszeit, während das Gehäuse einen modernen Eindruck macht, aber lediglich über drei Einschubschächte für 5,25-Zoll-Laufwerke verfügt. Gut gefallen haben uns der kabellose Desktop von Logitech, der CD-Brenner von NEC sowie das Soundsystem. Sehr mager war hingegen das Softwarepaket.

© Archiv

Mint Data Athlon 1400

Fazit: Der PC von Mint Data wurde unter Wert geschlagen. Er verlor im Servicebereich am Boden, was angesichts der guten Leistungen schade ist. Sind Handbuch und Websupport egal, ist der Mint Data eine gute Wahl.

http://www.mint-data.de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Gaming-PC

87,0%
Der kompakte Gaming-PC Asus ROG G20AJ sieht nicht nur futuristisch aus, er hat auch starke Triebwerke eingebaut: eine…
Gaming-PC

Die Battlebox Smokin' Aces ist ein Gaming-PC mit Corei5- CPU und GeForce-GTX 970-Grafikkarte, der genügend Power für aktuelle Spiele wie GTA 5 hat.
Mechanische Gaming-Tastatur

Die Rapoo Vpro V800 ist eine mechanische Gaming-Tastatur, die dank sehr guter Verarbeitung eine hohe Lebensdauer verspricht. Einige kleinere Schwächen…
Gaming-PC

Im Test: Der One PC 22633 ist zwar dank Core i5 und Geforce GTX 960 ein waschechter Gaming-PC, ein kleines Detail lässt ihn aber nicht mit voller…
Gaming-PC

86,0%
Hohe Leistung, kleiner Preis: Der Medion Erazer X67116 bietet Gaming-Fans eine günstige Alternative zu teuren…