Testbericht

Teil 7: Grafikkarten: Spielkarten

29.12.2003 von Redaktion pcmagazin

ca. 0:55 Min
Testbericht
  1. Grafikkarten: Spielkarten
  2. Teil 2: Grafikkarten: Spielkarten
  3. Teil 3: Grafikkarten: Spielkarten
  4. Teil 4: Grafikkarten: Spielkarten
  5. Teil 5: Grafikkarten: Spielkarten
  6. Teil 6: Grafikkarten: Spielkarten
  7. Teil 7: Grafikkarten: Spielkarten
  8. Teil 8: Grafikkarten: Spielkarten
  9. Teil 9: Grafikkarten: Spielkarten
  10. Teil 10: Grafikkarten: Spielkarten

Die 3D Blaster FX5200 Ultra läuft im Kern mit einem Takt von 325 MHz. Für den Straßenpreis von 100 Euro bekommt man die Karte bestückt mit 128 MByte DDR-RAM von Hynix und die Vollversion des Action-Spiels Gun Metal. Der Speicher wird bei Creative trotz der vergleichsweise hohen Taktung von 325 MHz (650 MHz logisch) nicht mit Kühlkörpern beklebt. Das ist zwar nicht zwingend nötig, aber beim Übertakten des Speichers sollte man Vorsicht walten lassen.

Die 3D Blaster FX 5200 Ultra muss mit Extra- Strom aus dem Netzteil gespeist werden. Das analoge Signal der Karte zeichnet sich durch eine nahezu perfekte Amplitude aus, aber die Flanken sind deutlich zu flach. Allerdings kann man dies im Grunde nicht Creative anlasten, sondern eher nVidia, da das Signal ja bereits im Chip aufbereitet wird. Bei den Tests zeigt sich die Karte als durchaus konkurrenzfähig gegenüber der nächstgrößeren Chipklasse (GeForceFX 5600). Gerade die Ergebnisse im Aquamark 3 zeigen, dass die Karte selbst mit besten Qualitätseinstellungen und mittleren Auflösungen (XGA: 1024x768) ein gut spielbares Tempo erreicht. Bei den hohen Auflösungen jenseits der SXGA-Grenze geht der 3D Blaster dann aber die Luft aus. Insgesamt hinterlässt die Karte einen guten Eindruck.

Grafikkarten: Spielkarten
3D Blaster FX5200 Ultra
© Archiv

Gesamtwertung: 51 Punkte Preis/Leistung: gut Preis: ca. 100 Euro

http://www.europe.creative.com

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Corsair Force GS 360 GB: Im

SSD von Corsair

Corsair Force GS 360 GB im Test - günstige SSD mit Schwächen

Die Corsair Force GS 360 GB ist ob des günstigen Preises pro Gigabyte eine Bugdet-Empfehlung. Der Test legt aber den Einsatz als Zweitplatte nahe.

Festplatte, seagate Enterprise Capacity ST6000NM

6-TByte-Festplatte

Seagate Enterprise Capacity ST6000NM im Test

Wir haben die Seagate Enterprise Capacity ST6000NM mit satten 6 TByte Speicher im Test. Kann sie überzeugen?

Samsung 850 Pro SSD

SSD-Testbericht

Samsung 850 Pro im Test

Wir haben die Samsung 850 Pro im Test. Die SSD ist sehr schnell, lange haltbar, und sie bietet eine hohe Kapazität. Der Preis pro GByte ist günstig.

SanDisk,SSD Extreme II

PC-Magazin Lesertest

San Disk Extreme II im Test

Der Sandisk Extreme II wurde nun ein knappes Jahr von unseren Testern auf den Zahn gefühlt. Der Dauertest der SSD ging in diesem Monat zu Ende, mit…

Samsung SSD 850 EVO 2TB

Neue SSDs mit 2 Terabyte

Samsung SSD 850 EVO 2TB im ersten Test

Samsung durchbricht mit neuen SSD-Modellen seiner Serien 850 PRO und 850 EVO die 2-Terabyte-Grenze. Wir konnten die Samsung SSD 850 EVO 2TB vorab…