Testbericht

Teil 7: Digitale Bilderrahmen: Digitale Insellösungen

Der 7FF1CWO wird mit einem Holzimitat-Rahmen geliefert, der magnetisch am Gehäuse hängt und ausgetauscht werden kann.

Das Display mit 720x480 Bildpunkten und sieben Zoll löst detailscharf auf, allerdings könnte der Blickwinkel besser sein. Die Farbwiedergabe gefällt, zudem wirkt das Panel sehr homogen und gut ausgeleuchtet. Auch dieser Bilderzeichner kann im Freundeskreis kabellos herumgereicht werden, dem Akku sei dank. An internem Speicher stellt Philips dem Rahmen nur 16 MByte zur Verfügung, dem großen Bruder spendierte man 32 MByte.

© Archiv

Philips 7FF1CWO

Preis: 180,- Euro Punkte: 78 Gesamtwertung: gut

http://www.kodak.de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

SSD mit bis zu 1 TB Speicher

Samsung hat in Korea die neue SSD Serie 850 Pro vorgestellt. Wir haben die 850 Pro mit 1 Terabyte bereits im Test.
Mechanische Gaming Tastatur

Die VPro V700 von Rapoo ist eine für Gamer spezialisierte mechanische Tastatur, die ohne Cherry-MX-Schalter auskommt. Wir haben das Keyboard im Test.
Headset-Test

Neben der Digital-Variante bringt Roccat nun auch das günstigere Analog-Headset Kave XTD 5.1 auf den Markt. Ob ein geringerer Preis auch weniger…
Holografie-Brille

Microsofts holografische Brille HoloLens baut virtuelle Objekte hautnah in die reale Welt ein. Auf der Entwicklerkonferenz Build haben wir die Brille…
Mechanische Gaming-Tastatur

Die Rapoo Vpro V800 ist eine mechanische Gaming-Tastatur, die dank sehr guter Verarbeitung eine hohe Lebensdauer verspricht. Einige kleinere Schwächen…