Testbericht

Teil 7: Desktops: Drahtlos macht es mehr Spaß

Ähnelte die Form der Maus auch nur annähernd der einer Hand, hätte die Memorex- Kombi viel besser abgeschnitten. Schade, denn Verarbeitung und Leistung stimmen.

Die eckige Form der Memorex-Maus fand bei unseren Testpersonen keinerlei Anklang. Weil sich der hintere Teil nach rechts und links wölbt, liegt die Maus schlecht in der Hand. Schade, denn die frei belegbaren Tasten und das Scrollrad können durchaus überzeugen. Obendrein ließ sich die Maus fast widerstandslos über den Schreibtisch bewegen und war mit Abstand die "schnellste" im Testfeld. Die Tastatur konnte gefallen. Der Anschlag stellte alle Testpersonen zufrieden und die Sondertasten sind sinnvoll angeordnet. Leider haben Sie alle die gleiche Form, was der Übersichtlichkeit schadet. Sinnvoll sind die Tasten zur Regulierung der Lautstärke. Die Reichweite ist mit 2 Metern Durchschnitt.

© Archiv

Memorex MX5500RF

http://www.memorexlive.com

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Ego-Shooter

Wir haben Battlefield: Hardline im Test. Ob der aktuelle Teil der Serie mit dem Polizisten-Szenario frischen Wind ins angestaubte Ego-Shooter-Genre…
Story, Gameplay, Spielzeit & Co.

Wir haben The Witcher 3: Wild Hunt im Test. Mit dem Ende der Saga um den Hexer Geralt von Rivia will CD Projekt Red ein krönendes Finale schaffen. Ob…
Router

86,0%
Statt Wave-2-AC-WLAN bietet der Netgear Nighthawk X6 zwei separate 1.300-MBit-Funkmodule im 5-GHz-Band. Wir haben den…
PS4-Release

F1 2015 muss sich unserem Test unterziehen. Und was wir beim neuesten Rennspiel von Codemasters feststellen, erfreut uns nicht auf ganzer Linie.
Golf-Spiel für PS4

Im Test zu Rory McIlroy PGA Tour zeigen wir, dass sich für das Golf-Spiel von EA nicht nur der Name geändert hat.