Home und Mobile Entertainment erleben
Testbericht

Teil 6: Vergleichstest: Fünf stromsparende 40/42"-Fernseher - alles grün?

Ein Plasma mit zündenden Ideen

Panasonics Volks-Plasma erzielt gute Verbrauchswerte und ein natürlich wirkendes Bild. Ist er, wie befürchtet, ein Stromfresser?

Plasma-TVs versuchen seit Jahren, ihren Ruf der Stromfresser abzulegen. Obwohl die Geräte ähnlich einer bekanntermaßen sehr effizienten Technik arbeiten, nämlich ein Plasma-Gas zünden, das phosphorbeschichtete Zellen zum Leuchten bringt, arbeiten sie nicht sonderlich effizient. Der Trend zu immer größeren Kontrastwerten war ebenfalls nicht hilfreich, denn dunkle Scheiben zur Maximierung des Schwarzwertes schlucken Lichtenergie. Man verzichtet im Einstiegsplasma TX-P 42 X 10 E auf eine Schwärzung des Bildschirms, was ihm einen schwachen Kontrast bei Tageslicht einbringt. Abends ist alles wieder in Ordnung und mit gemessenen 1300:1 echtem In-Bild-Kontrast wirken die Bilder extrem knackig.

Test TV & Beamer: Fernseher

© Archiv

Panasonic TX-P 42 X 10 E

Betrachtet man den maximalen Stromverbrauch, liegt der Panasonic auf dem Niveau der anderen 42-Zöller. Jedoch ist die Summe der erzeugten Leuchtkraft bei einer Weißfläche nur ein Achtel der LCD-Brillanz. Betrachtet man reale Filmsequenzen, was ja als Stromvorteil für Plasmas gehandelt wird, nimmt der Strombedarf hier nur um gut 10% ab, die Durchschnittshelligkeit steigt jedoch. Dies geschieht aufgrund der strikten Verbrauchsbegrenzung in Plasmas. Regelt man einen effizienten LCD-TV jedoch auf die Helligkeit eines Plasmas herab, halbiert sich der Strombedarf. Wie in unserer Tabelle über die Stromkosten der Testteilnehmer zu erfahren ist, liegt der Plasma mit Abstand vorn und bestätigt die Befürchtungen.

Testprofil

PanasonicTX-P 42 X 10 E
www.panasonic.de
900 Euro

42" Plasma-TV

Weitere Details

71 Prozent

Testurteil
gut
Preis/Leistung
sehr gut

Sieht man die Historie der Plasmas, haben die Entwickler die Effizienz in den letzten Jahren allerdings verdreifacht, sodass dieser Panasonics Röhrengeräten und älteren LCDs durchaus überlegen ist. Leider hat Panasonic nicht die allerneueste Generation an Neo-PDP liefern können. Diese Geräte, die demnächst auf den Markt kommen, versprechen nochmals 30-50 Prozent Energieersparnis durch effizienter zu zündendes und zu löschendes, höher verdichtetes Gas, dünnere Rippen zwischen den Pixeln, helleres Phosphor und effizientere Prozessoren.

Energie ist nicht alles

Wie unser erster Test in [int:article,90943/] zeigte, besticht der TX-P 42 X 10 E durch ein sehr natürliches, analog anmutendes Bild. Da er keine FullHDAuflösung bietet, sollte der Betrachtungsabstand etwas größer als bei den LCDs sein. Der Panasonic ist ideal für klassisches Fernsehen von Kabel über DVB-T bis DVD. Und immerhin sind die Stromkosten dieses Plasma- Stromfressers pro Jahr nur 25 Euro höher als beim sparsamsten High-Tech-LCD, der aber das Doppelte kostet.

Das teuerste Gerät kommt von Philips: Was der 42 PFL 9803 H bietet, lesen Sie auf der kommenden Seite...

Bildergalerie

Test TV & Beamer: Fernseher
Galerie
TV & Video

Panasonic TX-P 42 X 10 E

Mehr zum Thema

Panasonic TX-55CXW704 im Test
UHD-Fernseher

Der Panasonic TX-55CXW704 ist ein Ultra-HDTV der oberen Mittelklasse. Im Test glänzt er mit brillantem Bild und Streaming-Qualitäten.
Samsung UE55JU6550
55 Zoll UHD-TV

Der Samsung UE55JU6550 bietet ein gebogenes 55-Zoll-UHD-Display und zahlreiche Smart-TV-Features. Im Test muss sich der Curved-TV im Labor beweisen.
Philips 65PU
Testbericht

Philips beginnt ein neues Kapitel in der Erfolgsstory von Ambilight und gibt dem Topgerät einen neuen Namen. Wir haben den Philips Ambilux 65PUS8901…
Philips 55POS9002
55-Zoll-Fernseher

88,0%
Der Philips 55POS9002 zeigt im Test, dass OLED-Technologie und Ambilight super zusammen funktionieren und vor allem…
samsung-hw-q70r
Besserer TV-Klang

79,0%
Die Samsung HW-Q70R ist ein eigenständiges Soundbar-System, das mit Acoustic-Beam-Technologie beeindruckende…