Testbericht

Teil 6: TEST: Vier preiswerte Notebooks ab 500 Euro im Vergleich

Fazit: Fotofinish für Toshiba

Das Satellite L300-26G erringt mit 68 Punkten knapp den Gesamtsieg vor den Geräten von Compaq und MSI, die jeweils auf 67 Punkte kommen. Den Ausschlag geben dabei die Mobilitätswertung, in der das Toshiba durch die längste Akkulaufzeit führt und die Systemleistung, in der das Gerät ebenfalls in Führung gehen konnte.

© Archiv

Praktisch ist die Lenove-Care-Software. Sie enthält unter anderem ein Tool für die grafische Anzeige von drahtlosen Netzwerken.

Compaqs Presario CQ60 gefällt vor allem durch die gute Ausstattung und die beste Grafikleistung im Testfeld. Weniger gut gefällt die schlechtere Akkulaufzeit von nur 166 Minuten im Mobile Mark und 59 Minuten unter Volllast. Hier haben die Intel-Geräte gegenüber einem Notebook mit AMD-Athlon-X2- Prozessor die Nase vorn. Die bessere 3D-Leistung kann hier das Blatt auch nicht wenden, da der Nvidia GeForce 8200 für ernsthafte 3D-Spiele immer noch nicht schnell genug ist.

Das MSI VR603 läuft auf Batteriestrom zwar nicht so lang wie das Toshiba und ist auch einen Tick langsamer, kann dafür aber auch mit Ausstattungsmerkmalen wie einer Webcam und einem Lesegerät für gängige Speicherkarten aufwarten.Den undankbaren vierten Platz belegt das Lenovo 3000 N500. Es gefällt vor allem durch seine von den großen Thinkpads übernommenen Bedienungsfeatures. Einer besseren Platzierung stehen vor allem der magere, nur ein GByte große Hauptspeicher und die mit 160 GByte kleinste Festplatte im Wege. Der Fairness halber muss man aber feststellen, dass es das N500 mit mehr Speicher und einer größeren Platte auch schon für knapp 500 Euro zu kaufen gibt, das so besser abgeschnitten hätte. Lenovo konnte oder wollte uns nur kein Gerät in einer solchen Konfiguration für den Test zur Verfügung stellen.

© Archiv

MSI VR603: Die rechte Taste im Funktionstastenfeld ruft vordefinierte Energieprofile für Aufgaben wie Filme oder Office auf.

Leistungsvergleich

Systemleistung Ein Arbeitsgerät sollte schnell arbeiten, um nicht unnötig auf Ergebnisse warten zu müssen. Unserer vier Notebooks liefern hier solide Werte. Bei den 3D-Benchmarks sieht es aber anders aus.

Bildergalerie

Galerie
Für eine Hand voll Euros

Mobilität Auch Notebooks der 500-Euro-Klasse sollten akzeptabel lange Akkulaufzeiten bieten und sich in möglichst kurzer Zeit wieder laden lassen. Mit bis zu 3,5 Stunden kann man durchaus mobil arbeiten.

Bildergalerie

Galerie
Für eine Hand voll Euros

Qual der Wahl... (Klaus Länger, Redakteur PC Magazin)

Bei einem knappen Budget für einen Mobilrechner stellt sich die Frage: Netbook oder Notebook? Für mich hängt die Antwort davon ab, ob man ein kleines, leichtes und genügsames Gerät für unterwegs sucht oder einen mobilen Rechner für alle möglichen Aufgaben außer anspruchsvolle Spiele. Im zweiten Fall ist man mit einem "richtigen" Notebook wie den hier getesteten Geräten auf jeden Fall besser bedient. Die ideale Synthese wären Thin-and-Light-Notebooks mit 1,6 kg Gewicht. Aber die kosten mit Dual-Core-CPU noch deutlich über 500 Euro.

Netbook statt Notebook? MSI Wind U115

Hybridantrieb Mit einem Straßenpreis von knapp 500 Euro bewegt sich der brandneue Wind U115 Hybrid von MSI im selben Preissegment wie die vier Notebooks im Test. Damit liegt der MSI an der oberen Preisgrenze für Netbooks, hat dafür aber auch eine Besonderheit zu bieten. In dem schicken silbernen Gehäuse stecken zwei Festplatten: Ein extrem sparsames PATA-SSD-Modul mit acht GByte Kapazität für Betriebssystem und Programme sowie eine zusätzliche herkömmliche 160-GByte-Platte für Daten, die nur läuft, wenn sie auch benötigt wird.Mit diesem Kniff und mit dem ebenfalls besonders sparsamen Intel Atom Z530 kommt der 1,3 kg leichte U115 mit seinem 5200-mAh-Akku auf eine sensationelle Akkulaufzeit von 7,2 Stunden bei Volllast. Allerdings bringt die CPU im Gespann mit dem Embedded-Chipsatz US15W von Intel auch nur etwa 30 Prozent der Systemleisung eines Notebooks mit Pentium Dual-Core: 1381 Punkte im PCMark 05. Noch magerer ist die 3D-Leistung der integrierten GMA- 500-Grafik. Im 3DMark 05 erzielt das MSI-Netbook ganze 127 Punkte.

© Archiv

MSI Wind U115

Die Auflösung des 10,2-Zoll-Displays mit LED-Backlight liegt bei Netbook-typischen 1024 x 600 Bildpunkten. Für Kommunikationsaufgaben stehen Bluetooth, ein WLAN-N-Adapter und ein über USB angebundener Fast-Ethernet-Adapter bereit, eine Webcam ist ebenfalls an Bord. Ein 3G-Modul kann dagegen nur extern über einen der drei USB-Ports angeschlossen werden.

Testprofil

MSIWind U115
msi-computer.de
499 Euro

Notebook

Weitere Details
Testurteil
sehr gut

Fazit:

Das MSI Wind U115 Hybrid schlägt in der Akkulaufzeit alle anderen Netbooks auf dem Markt. Allerdings erkauft man sich die enorm lange Laufzeit auch mit den Netbook-typischen Schwächen: geringe Leistung und ein kleines Display mit niedriger Auflösung. Der Wind 115 Hybrid ist damit perfekt für Leute, die ein Netbook mit extrem langer Akkulaufzeit suchen, aber noch über einen weiteren Rechner mit mehr Power verfügen.

Hersteller/Produkt Toshiba Satellite L300-26G Compaq Presario CQ60-410EG MSI VR693 Lenovo 3000 N500
Preis in Euro 449 499 499 479
Gesamtwertung befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend
Preis/Leistung sehr gut gut gut befriedigend
Ranking im Testfeld 1. Platz (Testsieger) 2. Platz 2. Platz 4. Platz
Service
Garantie 2 Jahre 2 Jahre 2 Jahre 2 Jahre
Serviceleistungen Vor-Ort-Abholung Vor-Ort-Abholung Vor-Ort-Abholung Vor-Ort-Abholung
Technische Merkmale Notebook
Prozessor Intel Pentium Dual-Core T3400 AMD Athlon X2 QL-65 Intel Pentium Dual-Core T4200 Intel Pentium Dual-Core T3200
Taktfrequenz/L2-Cache 2,16 GHz/1024 Kbyte 2,1GHz/1024 KByte 2 GHz/1024 KByte 2 GHz/1024 KByte
Chipsatz Intel GL40 Nvidia GeForce 8200M Intel GL40 Intel GL40
Speicher 3072 MByte/DDR2-6400 4096 MByte/ DDR2-6400 3072 MByte/DDR2-6400 1024 MByte/DDR2-6400
Vorhandene/freie RAM-Bänke 2/0 2/0 2/0 2/1
Grafikchip Intel GMA 4500M Nvidia GeForce 8200M Intel GMA 4500M Intel GMA 4500M
Grafikspeicher Shared Shared Shared Shared
Display-Größe 15,4 Zoll 15,6 Zoll 15,4 Zoll 15,4 Zoll
Display-Auflösung 1280x800 1366x 768 1280x800 1280x800
Festplatte/Kapazität Fujitsu MHZ2320BH/320 GByte WDC WD3200BEVT/320 GByte Toshiba MK2555GSX/250 GByte WDC WD1600BEVT/160 GByte
Optisches Laufwerk Matshita UJ880AS Samsung TS-L633M LG GT10N LG GSA-T50N
Erweiterungsschacht 54mm ExpressCard 54mm ExpressCard 54mm ExpressCard 54mm ExpressCard
Soundchip HD-Audio HD-Audio HD-Audio HD-Audio
Akku LiIon/10,8 V/4100 mAh LiIon/11,1 V/4200 mAh LiIon/11,1 V/4800 mAh LiIon/11,1 V/4800 mAh
Line-In/Kopfhörer/Mikro -/ja/ja -/ja/ja ja/ja/ja -/ja/ja
Video-In/Video-Out -/- -/- -/- -/-
Fast-IrDA/LAN/WLAN -/100-MBit/802.11 b/g -/100-MBit/802.11 b/g -/GBit/802.11 b/g -/100-MBit/802.11 b/g/n
Bluetooth/Modem -/ja -/ja -/ja ja/ja
USB/IEEE 1394/E-SATA 3x USB/-/- 3x USB/-/- 4x USB/-/- 3x USB/-/-
Grafikausgänge VGA VGA, HDMI VGA VGA, HDMI
Bedienung
Tastatur mit Ziffernblock - ja ja -
Mausersatz Touchpad/2 Tasten Touchpad/2 Tasten Touchpad/2 Tasten Touchpad/2 Tasten
Lieferumfang
Mitgeliefertes Zubehör Netzteil, Handbuch Netzteil, Handbuch Netzteil, Handbuch Netzteil, Handbuch
Software Windows Vista Home Basic (32-Bit), MS Works 9.0, MS Office Trial, Toshiba DVD Player, Ulead DVD MovieFaktory, Toshiba Tools Windows Vista Home Premium (32-Bit), Microsoft Works 9.0, MS Office Trial, Compaq DVDPlay, HP Total Care Windows Vista Home Premium (32-Bit), Microsoft Works 9.0, Norton Internet Security, Ulead Burn.Now 4.5 SE Windows Vista Home Basic (32-Bit), MS Office Trial, Roxio Ceator SBE, WinDVD 5, Google-Tools
Besonderheiten Lautstärkeregler Cardreader, Webcam Cardreader, Webcam Cardreader, Webcam
Messwerte
Schaltzeiten (Rise/Fall) 16,8/4,7 ms 7,1/3,3 ms 16,9/4,8 ms 19,5/10,4 ms
Display-Helligkeit 36-211 cd/m2 19-205 cd/m2 37-221 cd/m2 27-205 cd/m2
Gewicht (inkl. Akku) 2576 Gramm 2960 Gramm 2535 Gramm 2663 Gramm
Maße B/T/H 362/267/38 mm 378/252/43 mm 358/259/31 mm 358/256/37 mm
Betriebs- und Ladezeiten
Akkuladezeit aus/Betrieb 101/115 Minuten 111/93 Minuten 144/133 Minuten 173/256 Minuten
Laufzeit Mobile Mark/Volllast 213/70 Minuten 166/59 Minuten 198/79 Minuten 173/78 Minuten

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Multifunktionsgerät Drucker und Kopierer

96,0%
Wir haben das Farblasermultifunktionsgerät Color Laserjet MFP M477FDW von HP getestet.
Virtual-Reality-System

Die VR-Brille HTC Vive verspricht ungeahnte Virtual-Reality-Abenteuer. Doch lohnt sich der hohe Preis? Hier unser Praxis- und Testbericht.
Solid-State-Drive

81,0%
Mit der CS900-Serie will PNY Kunden ansprechen, die eine mechanische Festplatte als Systemlaufwerk einsetzen und gerne…
Ryzen 3 2200GE und Radeon Vega 8

Der Ipason F ist ein Mini-PC mit Ryzen 3 2200GE und integrierter Radeon Vega 8 Grafik. Im Test zeigt der Rechner, ob er seinen Preis von rund 350 Euro…
Gaming-PC

86,0%
Hohe Leistung, kleiner Preis: Der Medion Erazer X67116 bietet Gaming-Fans eine günstige Alternative zu teuren…