Testbericht

Teil 6: TEST: Navis ab 130 Euro von Navigon, TomTom und Co. im Vergleich

Garmin Nüvi 255WT

Das Nüvi 255WT ist das günstigste Navigationsgerät im Test, mit großem 4,3-Zoll-Display und Kartenmaterial für ganz Europa. Die Routenberechnung erfolgt sehr schnell und die Bedienung des Gerätes ist auch für Neueinsteiger eingängig.Die Sprachanweisungen sind deutlich und kommen rechtzeitig, leider gibt es keinen Fahrspurassistenten und Tankstellen werden in der Karte auch nicht angezeigt.

Das Becker Traffic Assist Z201 kann nicht in allen Disziplinen überzeugen. Mehr dazu auf der nächsten Seite...

Gesamtpunktzahl (100) Handhabung (30) Zielführung (30) Ausstattung (20) Routenberechnen (20)
Medion GoPal E4435 EU (88) 28 26 17 17
Navigon 2310 (87) 27 28 14 18
TomTom XL IQ-Routes-Edition (85) 28 25 14 18
Garmin nüvi 255W T (83) 26 24 15 18
Falk M4 (82) 26 24 15 17
Becker Traffic Assist Z 201 (78) 25 23 15 15
Navgear StreetMate GT-43-3D DACH (77) 25 25 15 12

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Gaming-PC

87,0%
Der kompakte Gaming-PC Asus ROG G20AJ sieht nicht nur futuristisch aus, er hat auch starke Triebwerke eingebaut: eine…
Gaming-PC

Die Battlebox Smokin' Aces ist ein Gaming-PC mit Corei5- CPU und GeForce-GTX 970-Grafikkarte, der genügend Power für aktuelle Spiele wie GTA 5 hat.
Mechanische Gaming-Tastatur

Die Rapoo Vpro V800 ist eine mechanische Gaming-Tastatur, die dank sehr guter Verarbeitung eine hohe Lebensdauer verspricht. Einige kleinere Schwächen…
Gaming-PC

Im Test: Der One PC 22633 ist zwar dank Core i5 und Geforce GTX 960 ein waschechter Gaming-PC, ein kleines Detail lässt ihn aber nicht mit voller…
Gaming-PC

86,0%
Hohe Leistung, kleiner Preis: Der Medion Erazer X67116 bietet Gaming-Fans eine günstige Alternative zu teuren…