Testbericht

Teil 6: Netbooks: Mobile Rechner für die tägliche Arbeit

Acer Aspire One A110L

Das einzige Netbook in diesem Test mit Linux als Betriebssystem kommt von Acer. Trotz des knapp bemessenen Arbeitsspeichers von nur 512 MByte lässt sich damit zügig arbeiten. Neueinsteiger sollten sich allerdings gut überlegen, ob Sie tatsächlich auf Linux setzen wollen, denn das Hinzufügen weiterer Anwendungen funktioniert über den Anwendungsmanager pirut zwar sehr gut. Fehlt dort allerdings das gewünschte Programm, wird es schwierig.

© Archiv

Acer Aspire One A110L

Neben der ordentlichen Integration von Linux gefällt auch die Hardware des Aspire. Mit der Tastatur lässt sich gut arbeiten und das Display überzeugt mit satten Farben und einer hohen Helligkeit. Allerding spiegeln sich helle Objekte in der Umgebung auf dem Bildschirm.

Titelthema Netbooks: Mobile Rechner für die tägliche Arbeit

Begehrte Kleinigkeit

\n AcerAspire One A110L
www.acer.de
329 Euro

Netbook

Weitere Details

70 Prozent

Fazit:Das Aspire One A110L liefert ordentliche Leistungswerte und überzeugt mit einer soliden Verarbeitung. Allerding funktioniert es nur reibungslos unter Linux.

Testurteil
befriedigend
Preis/Leistung
gut

Hat Asus EEEPc 900 eine Chance gegen die Neuauflage? Die nächste Seite verrät es...

Bildergalerie

Galerie

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Gaming-Notebook

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente Komponenten.
Ultrabook

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine satte…
Microsoft-Tablet

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…
Notebook

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.
Ultrabook

82,0%
Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange…