Testbericht

Teil 6: MP3-Player: Kompakter Musikgenuss

Aiwa hätte den MM-EX300 mit mehr Speicher ausstatten können. Zudem weigerte sich die mitgelieferte Software mit WMA-Dateien zusammenzuarbeiten.

Im edlen silber-rotem Design kommt der MMEX300 zum Käufer. Das Modell verfügt über sieben Bedienelemente und eine Sperrfunktion, welche die Tasten vor versehentlichem Auslösen schützt. Im internen Speicher von 32 MByte hat zirka eine halbe Stunde Musik Platz. Zur Erweiterung des Speichers akzeptiert das Gerät MultimediaCards bis maximal 32 MByte. Durch die kompakte Bauweise fällt das Display sehr klein aus: Neben dem Songtitel ist nur der Batteriestatus, aktuelle Klangvoreinstellung und der Spielmodus (Normal, Wiederholung, etc.) ersichtlich.

© Archiv

Aiwa MM-EX300

Ein MP3-Format liest das Audiogerät bis zu einer Datenrate von 128 Kbit anstandslos, nur mit WMA-Dateien will das Gerät nicht zusammenarbeiten. Dies liegt jedoch an der mitgelieferten Übertragungssoftware, welche einen nicht vorhandenen Kopierschutz entdeckt. Neben dem Abspielgerät gibt es von Aiwa viel Zubehör (z.B Tasche).

http://www.aiwa.de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Ego-Shooter

Wir haben Battlefield: Hardline im Test. Ob der aktuelle Teil der Serie mit dem Polizisten-Szenario frischen Wind ins angestaubte Ego-Shooter-Genre…
Story, Gameplay, Spielzeit & Co.

Wir haben The Witcher 3: Wild Hunt im Test. Mit dem Ende der Saga um den Hexer Geralt von Rivia will CD Projekt Red ein krönendes Finale schaffen. Ob…
Router

86,0%
Statt Wave-2-AC-WLAN bietet der Netgear Nighthawk X6 zwei separate 1.300-MBit-Funkmodule im 5-GHz-Band. Wir haben den…
PS4-Release

F1 2015 muss sich unserem Test unterziehen. Und was wir beim neuesten Rennspiel von Codemasters feststellen, erfreut uns nicht auf ganzer Linie.
Golf-Spiel für PS4

Im Test zu Rory McIlroy PGA Tour zeigen wir, dass sich für das Golf-Spiel von EA nicht nur der Name geändert hat.