Testbericht

Teil 6: Mainboards: Springdale-Mainboards im Test

30.6.2003 von Redaktion pcmagazin

ca. 0:45 Min
Testbericht
  1. Mainboards: Springdale-Mainboards im Test
  2. Teil 2: Mainboards: Springdale-Mainboards im Test
  3. Teil 3: Mainboards: Springdale-Mainboards im Test
  4. Teil 4: Mainboards: Springdale-Mainboards im Test
  5. Teil 5: Mainboards: Springdale-Mainboards im Test
  6. Teil 6: Mainboards: Springdale-Mainboards im Test
  7. Teil 7: Mainboards: Springdale-Mainboards im Test
  8. Teil 8: Mainboards: Springdale-Mainboards im Test
  9. Teil 9: Mainboards: Springdale-Mainboards im Test
  10. Teil 10: Mainboards: Springdale-Mainboards im Test

Für Erweiterbarkeit hat Aopen gesorgt: Immerhin sechs PCI-Schnittstellen stehen für Erweiterungskarten zur Verfügung. Angesichts der bereits vorhandenen Ausstattung wird man sie aber nur in Ausnahmefällen wirklich benötigen. An der ATX-Blende stehen neben drei analogen Soundanschlüssen (koaxiale und optische SPDIF Ein- und Ausgänge können per Slotblende nach außen geführt werden), sechs USB- und ein Netzwerk-Anschluss zur Verfügung.

Für die jeweils zwei übrigen USB- und Firewire-Schnittstellen sind Slotblenden im Lieferumfang enthalten. Für Overclocker ist im BIOS die Möglichkeit implementiert, die PCI- und AGP-Frequenz sowie den Multiplikator für DDR-RAM unabhängig voneinander einzustellen. Das Besondere ist das WinBIOS-Utility, das eine komfortable Konfiguration mit erweiterten Hilfen unter Windows erlaubt. Sicherheit bieten das Dual- BIOS und die Restore-Funktion, mit der sich das System in einen bestimmten Zustand zurück sichern lässt. Nicht zu gebrauchen ist dagegen der S3-(Suspend to RAM)-Modus. Nach dem Aufwachen erkannte das Board die Tastatur nicht mehr und der Startsound wurde nicht korrekt abgespielt. Auch die Mauserkennung arbeitete nicht einwandfrei. Erst nach einer "Bedenkzeit" von über einer Minute ließ sich die Maus wieder benutzen.

Mainboards: Springdale-Mainboards im Test
Aopen AX4SPEMax
© Archiv

http://www.aopen.nl

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Corsair Force GS 360 GB: Im

SSD von Corsair

Corsair Force GS 360 GB im Test - günstige SSD mit Schwächen

Die Corsair Force GS 360 GB ist ob des günstigen Preises pro Gigabyte eine Bugdet-Empfehlung. Der Test legt aber den Einsatz als Zweitplatte nahe.

Festplatte, seagate Enterprise Capacity ST6000NM

6-TByte-Festplatte

Seagate Enterprise Capacity ST6000NM im Test

Wir haben die Seagate Enterprise Capacity ST6000NM mit satten 6 TByte Speicher im Test. Kann sie überzeugen?

Samsung 850 Pro SSD

SSD-Testbericht

Samsung 850 Pro im Test

Wir haben die Samsung 850 Pro im Test. Die SSD ist sehr schnell, lange haltbar, und sie bietet eine hohe Kapazität. Der Preis pro GByte ist günstig.

SanDisk,SSD Extreme II

PC-Magazin Lesertest

San Disk Extreme II im Test

Der Sandisk Extreme II wurde nun ein knappes Jahr von unseren Testern auf den Zahn gefühlt. Der Dauertest der SSD ging in diesem Monat zu Ende, mit…

Samsung SSD 850 EVO 2TB

Neue SSDs mit 2 Terabyte

Samsung SSD 850 EVO 2TB im ersten Test

Samsung durchbricht mit neuen SSD-Modellen seiner Serien 850 PRO und 850 EVO die 2-Terabyte-Grenze. Wir konnten die Samsung SSD 850 EVO 2TB vorab…