Testbericht

Teil 6: Mainboards: Bretter, die 64 Bit bedeuten

24.5.2004 von Redaktion pcmagazin

ca. 0:50 Min
Testbericht
  1. Mainboards: Bretter, die 64 Bit bedeuten
  2. Teil 2: Mainboards: Bretter, die 64 Bit bedeuten
  3. Teil 3: Mainboards: Bretter, die 64 Bit bedeuten
  4. Teil 4: Mainboards: Bretter, die 64 Bit bedeuten
  5. Teil 5: Mainboards: Bretter, die 64 Bit bedeuten
  6. Teil 6: Mainboards: Bretter, die 64 Bit bedeuten
  7. Teil 7: Mainboards: Bretter, die 64 Bit bedeuten
  8. Teil 8: Mainboards: Bretter, die 64 Bit bedeuten
  9. Teil 9: Mainboards: Bretter, die 64 Bit bedeuten
  10. Teil 10: Mainboards: Bretter, die 64 Bit bedeuten

Mit dem nForce 3 150 ist das Aopen-Board mit dem älteren der beiden Chipsätze im Testfeld bestückt. Er unterstützt kein SATA, weshalb Aopen diese Funktionalität über einen Controller von Silicon Image nachgerüstet hat. Dieser stellt Schnittstellen bereit, die auch als RAID 0+1 konfiguriert werden können. Ähnlich wie Albatron stattet auch Aopen sein Board mit einer "Dr. Voice" genannten Sprachausgabe für BIOS-Fehlermeldungen aus. Ist zum Beispiel der Speicher nicht richtig eingesteckt, quäkt einem die Platine eine entsprechende Meldung bei entsprechender Konfiguration sogar in Deutsch vor.

Die Inbetriebnahme funktionierte im Test ohne Probleme, allerdings könnte Aopen, was das Einspielen der Treiber angeht, noch nachbessern. Während andere Hersteller die automatische Installation der wichtigsten Treiber mit wenigen Mausklicks erlauben, muss man bei der Oberfläche des Aopen-Installationsprogramms Board-Typ, Betriebssystem und die Treiber explizit auswählen. Dafür klappte im Test das Booten von USB-Sticks im Superfloppy- Format. Eine Besonderheit des Boards ist das Jukebox Media Center. Damit kann der PC als CD-Player verwendet werden, ohne ein Betriebssystem laden zu müssen. Mit welchen Laufwerken das auch sicher klappt, verrät Aopen auf seiner Homepage.

Mainboards: Bretter, die 64 Bit bedeuten
AK89 Max
© Archiv

Preis: 149,- Euro Punkt: 78 Gesamtwertung: gut Preis/Leistung: gut

http://www.aopencom.de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Corsair Force GS 360 GB: Im

SSD von Corsair

Corsair Force GS 360 GB im Test - günstige SSD mit Schwächen

Die Corsair Force GS 360 GB ist ob des günstigen Preises pro Gigabyte eine Bugdet-Empfehlung. Der Test legt aber den Einsatz als Zweitplatte nahe.

Festplatte, seagate Enterprise Capacity ST6000NM

6-TByte-Festplatte

Seagate Enterprise Capacity ST6000NM im Test

Wir haben die Seagate Enterprise Capacity ST6000NM mit satten 6 TByte Speicher im Test. Kann sie überzeugen?

Samsung 850 Pro SSD

SSD-Testbericht

Samsung 850 Pro im Test

Wir haben die Samsung 850 Pro im Test. Die SSD ist sehr schnell, lange haltbar, und sie bietet eine hohe Kapazität. Der Preis pro GByte ist günstig.

SanDisk,SSD Extreme II

PC-Magazin Lesertest

San Disk Extreme II im Test

Der Sandisk Extreme II wurde nun ein knappes Jahr von unseren Testern auf den Zahn gefühlt. Der Dauertest der SSD ging in diesem Monat zu Ende, mit…

Samsung SSD 850 EVO 2TB

Neue SSDs mit 2 Terabyte

Samsung SSD 850 EVO 2TB im ersten Test

Samsung durchbricht mit neuen SSD-Modellen seiner Serien 850 PRO und 850 EVO die 2-Terabyte-Grenze. Wir konnten die Samsung SSD 850 EVO 2TB vorab…