Testbericht

Teil 6: Lenkräder: Edelplastik - Lenkräder

Das Pace Racing Wheel bietet als einziges Lenkrad in unserem Test eine Höhe und Neigung, die der Spieler individuell einstellen kann. Es stehen drei verschiedene Neigungswinkel zur Verfügung. Die Höhe ist frei arretierbar. Für ein Rennen zwischendurch lässt sich das Lenkrad ganz schnell unter die Beine schieben.

Am Lenkrad befinden sich vier gut erreichbare Tasten. Mit den vier Saugnäpfen an der Unterseite lässt sich das Lenkrad auf dem Tisch halten. Das ist unpraktisch, da beim Fahren oft ruppige Manöver ausgeführt werden und dadurch das Lenkrad vom Tisch abgerissen wird. Auf der Unterseite der mitgelieferten Pedale sind gummierte Knöpfe angebracht, die das Verrutschen auf dem Teppich und glatten Fußböden verhindern. An den PC angeschlossen wird es über den Gameport. Das Fahrverhalten ist relativ gut, aber die Verarbeitung lässt zu wünschen übrig.

© Archiv

Interact Racing Wheel

http://www.interact-europe.com

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Ego-Shooter

Wir haben Battlefield: Hardline im Test. Ob der aktuelle Teil der Serie mit dem Polizisten-Szenario frischen Wind ins angestaubte Ego-Shooter-Genre…
Story, Gameplay, Spielzeit & Co.

Wir haben The Witcher 3: Wild Hunt im Test. Mit dem Ende der Saga um den Hexer Geralt von Rivia will CD Projekt Red ein krönendes Finale schaffen. Ob…
Router

86,0%
Statt Wave-2-AC-WLAN bietet der Netgear Nighthawk X6 zwei separate 1.300-MBit-Funkmodule im 5-GHz-Band. Wir haben den…
PS4-Release

F1 2015 muss sich unserem Test unterziehen. Und was wir beim neuesten Rennspiel von Codemasters feststellen, erfreut uns nicht auf ganzer Linie.
Golf-Spiel für PS4

Im Test zu Rory McIlroy PGA Tour zeigen wir, dass sich für das Golf-Spiel von EA nicht nur der Name geändert hat.