Testbericht

Teil 6: Komplettsysteme: Echte Leisetreter

8.10.2001 von Redaktion pcmagazin

ca. 1:05 Min
Testbericht
  1. Komplettsysteme: Echte Leisetreter
  2. Teil 2: Komplettsysteme: Echte Leisetreter
  3. Teil 3: Komplettsysteme: Echte Leisetreter
  4. Teil 4: Komplettsysteme: Echte Leisetreter
  5. Teil 5: Komplettsysteme: Echte Leisetreter
  6. Teil 6: Komplettsysteme: Echte Leisetreter
  7. Teil 7: Komplettsysteme: Echte Leisetreter

Das System von GTS Computer hat Verax bereitgestellt. Dieses System ist mit Standardkomponenten von GTS Computer zusammengebaut worden. Nachträglich ist der Netzteillüfter durch einen von Verax ersetzt worden, auch der Prozessorkühler kommt aus dem Hause Verax. Weitere Dämmmaßnahmen gegen zusätzliche Lärmentwicklung gibt es nicht. Dennoch ist das System sehr leise. Lediglich das CD-ROM-Laufwerk macht deutlich auf sich aufmerksam, wenn es genutzt wird. Neben dem lauten Anlaufen setzt sich auch das Positionieren des Lesekopfes durch das gesamte Gehäuse fort und verursacht laute Betriebsgeräusche.

Die übrigen Komponenten bremsen die Geräuschentwicklung. Die verwendete Harddisk ist eine 40-GByte-Platte von Maxtor, die trotz geringer Betriebsgeräusche ausreichend schnell ist. Die Grafikkarte, ATI Xpert 2000, ist mit dem ATI-Rage-128-Pro-Grafikchip ausgestattet. Dieser benötigt nur eine passive Kühlung und vermeidet dadurch zusätzliche Lärmquellen.

Komplettsysteme: Echte Leisetreter
GTS Computer G/T/S PC System
© Archiv

Die gebotene Leistung ist für Office-Anwendungen und den Internet-Zu-gang mehr als ausreichend. Aktuelle leistungshungrige 3D-Spiele verlangen da-gegen nach deutlich mehr Leistung. Gut bestückt ist der Prozessor: ein Intel Pentium III mit 1000 MHz und 256 MByte RAM. Soundfunktionen sind weder auf dem Asus Mainboard TUSL2-C integriert, noch war im Budget Platz für eine Soundkarte. Doch für nachträgliche Erweiterungen bietet das System reichlich Platz: vier Schächte für zusätzliche Laufwerke und Festplatten sowie Slots für maximal sechs PCI-Karten, wovon eines den Platz mit einem CNR-Steckplatz teilt.

In dieser Konfiguration kann dieses System für Büroanwendungen eingesetzt werden. Steigt der Anspruch an Leistung oder Funktionalität, bietet es auch dafür Aufrüstmöglichkeiten. Doch der Preis ist für die gebotene Hardware und die zugehörige Ausstattung viel zu teuer.

http://www.gts-computer.de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

ASUS ROG G20AJ im Test

Gaming-PC

Asus ROG G20AJ im Test: Space Invader

87,0%

Der kompakte Gaming-PC Asus ROG G20AJ sieht nicht nur futuristisch aus, er hat auch starke Triebwerke eingebaut: eine Core Intel i7 und eine GeForce…

MIFcom Battlebox Smokin' Aces im Test

Gaming-PC

MIFcom Battlebox Smokin' Aces Edition GTX970 im Test

Die Battlebox Smokin' Aces ist ein Gaming-PC mit Corei5- CPU und GeForce-GTX 970-Grafikkarte, der genügend Power für aktuelle Spiele wie GTA 5 hat.

Rapoo Vpro V800

Mechanische Gaming-Tastatur

Rapoo Vpro V800 im Test

Die Rapoo Vpro V800 ist eine mechanische Gaming-Tastatur, die dank sehr guter Verarbeitung eine hohe Lebensdauer verspricht. Einige kleinere Schwächen…

One PC 22633

Gaming-PC

One PC 22633 im Test

Im Test: Der One PC 22633 ist zwar dank Core i5 und Geforce GTX 960 ein waschechter Gaming-PC, ein kleines Detail lässt ihn aber nicht mit voller…

Medion Erazer Gehäuse außen

Gaming-PC

Medion Erazer X67116 im Test: Gaming für Normalos

86,0%

Hohe Leistung, kleiner Preis: Der Medion Erazer X67116 bietet Gaming-Fans eine günstige Alternative zu teuren High-End-Rechnern. Hier unser Test.