Testbericht

Teil 6: High-End-Navis im Check

Garmin nüvi 765T

Für den Empfang von Verkehrsmeldungen ist ein TMC-Empfänger im PKW-Stromversorgungskabel integriert. Zusammen mit der noch zugehörigen separaten Antenne entsteht dadurch allerdings ein lästiger Kabelverhau. Eine Zieleingabe ist problemlos möglich. Allerdings erfolgt dabei keine Zeichenausblendung. Die anschließende Berechnung der Route ist im Handumdrehen erledigt. Per FM-Transmitter kann die Sprachausgabe an das Autoradio übertragen werden. Auch als Freisprecheinrichtung fürs Handy lässt sich das nüvi 765T nutzen.

Quick Info

Garmin nüvi 765T
Internet
www.garmin.de
Preis
276,00 €
Preis/Leistung
sehr gut
Weitere Details

80 Punkte

Fazit:
Das Garmin nüvi 765T lässt sich besonders komfortabel bedienen. Der Kabelverhau von Stromversorgung und TMC-Empfänger ist allerdings störend.

Medions GoPal E4435 WEU+ ist ein Preisbrecher. Aber lohnt sich das Gerät? Die nächste Seite gibt Auskunft...

Bildergalerie

Galerie
Handy & Navigation:Navigation

Die Sprachqualität des Falk F10 ist sehr gut und die Anweisungen kommen immer perfekt zum richtigen Zeitpunkt.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Testbericht

Mit dem am Display-Rand befindlichen Options-Buttons ist die ohnehin schon gute Bedienerführung beim nüvi 2360LT noch einfacher geworden.
Testbericht

85,8%
Das Display des S450 misst 4,3 Zoll (10,9 cm) in der Diagonale und ist mit Kartenmaterial von West- und Osteuropa…
Testbericht

Das Edge 800 ist ein für den Einsatz am Fahrrad entwickeltes GPSGerät. Es besitzt ein 2,6-Zoll-Display mit einer Auflösung von lediglich 160 x 240…
Testbericht

Das A-rival NAV-XEA50 überzeugt mit schneller Routenberechnung. Ob das Navi noch mehr zu bieten hat, verrät der Test.
Testbericht

Falks Fahrradnavi IBEX 32 punktet bei uns mit seinem vorinstalliertem Kartenmaterial und der einfachen sowie intuitiven Bedienung. Weitere…