Testbericht

Teil 6: Grafikkarten: Komm mit ins Abenteuerland (Nvidia)

Die schlanke Gainward-Karte mit GeForce-7600-Chip und 256 MByte Grafikspeicher wird von einem sehr mageren Software-Paket begleitet.

Lediglich eine kleine Version von Power DVD liegt bei. Wie für Gainward üblich, ist die Karte leicht übertaktet. So arbeitet sie im Kern mit 575 statt 560 MHz und der GDD-RAM wird mit 750 statt 700 MHz getaktet. Die Karte verfügt über eine DVI- und eine VGA-Schnittstelle. Mittels Adapter kann man auch ein zweites analoges Signal abgreifen.

© Archiv

GAINWARD Bliss 7600GT

Für gut 230 Euro Straßenpreis könnte Gainward ruhig etwas mehr Software beilegen.

Preis: 229,- Euro Punkt: 80 Gesamtwertung: gut Preis/Leistung: befriedigend

http://www.gainward.de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

SSD von Corsair

Die Corsair Force GS 360 GB ist ob des günstigen Preises pro Gigabyte eine Bugdet-Empfehlung. Der Test legt aber den Einsatz als Zweitplatte nahe.
6-TByte-Festplatte

Wir haben die Seagate Enterprise Capacity ST6000NM mit satten 6 TByte Speicher im Test. Kann sie überzeugen?
SSD-Testbericht

Wir haben die Samsung 850 Pro im Test. Die SSD ist sehr schnell, lange haltbar, und sie bietet eine hohe Kapazität. Der Preis pro GByte ist günstig.
PC-Magazin Lesertest

Der Sandisk Extreme II wurde nun ein knappes Jahr von unseren Testern auf den Zahn gefühlt. Der Dauertest der SSD ging in diesem Monat zu Ende, mit…
Neue SSDs mit 2 Terabyte

Samsung durchbricht mit neuen SSD-Modellen seiner Serien 850 PRO und 850 EVO die 2-Terabyte-Grenze. Wir konnten die Samsung SSD 850 EVO 2TB vorab…