Testbericht

Teil 6: Bildbetrachtungs-Software: Sehen und schieben

CompuPic ist eine auf lediglich 15 Tage begrenzte Shareware. Wer sich danach registrieren lassen will, zahlt 40 US-Dollar. Eine Stärke ist die extrem schnelle ThumbNail-Darstellung in guter Qualität. Für JPEGs lassen sich die Decodierungs- Einstellungen weiter optimieren - die Einstellung Extremely fast sorgt zwar nicht zwingend für das bestmögliche Bild, öffnet jedoch auch große JPEGs rasant.

Besonders geeignet für Diashows ist dieses Programm durch erfreulich vielseitige Optionen. Wer seinen Kontaktbögen spezielle Informationen hinzufügen will, findet dazu in CompuPic das ideale Werkzeug. Für Beschriftungen im Druck wie auf dem Bildschirm kann der Anwender für den Text, die Outline und sogar für den Schattenwurf Farbe oder Transparenz einstellen. Der Fontstil umfasst sogar die Option, die Schriftbreite zu bestimmen. Ausgesprochen einsilbig gibt sich CompuPic dagegen bei der Batchkonvertierung: Die Ausgabe-Optionen beschränken sich auf vier Optionen für die Farbtiefe und sechs Pixelgrafik- Ausgabe-Formate (BMP, PCX, GIF, PNG, JPEG und TGA). Doppelte Dateien benennt CompuPic auf Wunsch automatisch um. Sobald das Programm erkennt, dass es Dateien überschreiben würde, erscheint ein Dialog.

© Archiv

CompuPic 5.0

http://www.photodex.com

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Videoschnitt für Profis

Wir haben Magix Video Pro X7 im Test. Die Videobearbeitungs-Software spielt in der Oberliga mit und unterstützt professionelle Formate.
Windows-Tool

Die S.A.D. Mytuning Utilities sollen sich durch eine leistungsfähige Sammlung von Tuning-Werkzeugen auszeichnen und durch ihren schlanken Code selbst…
Adobe Photoshop CC

Lightroom CC aus der Cloud gibt es nur im Abo mit Photoshop und jetzt auch für Android. Im Test läuft Lightroom 6 rasend schnell.
Public Preview

Der Release von Office 2016 soll mit Windows 10 erfolgen. Der Download der Public Preview ist seit wenigen Wochen verfügbar. Unser erster Test.
Windows 10 Browser

In Windows 10 wird es keinen neuen Internet Explorer geben. Der Browser Edge tritt die Nachfolge an. In einem ersten Test überzeugt er.