Home und Mobile Entertainment erleben
Testbericht

Teil 6: 32-Zoll-LCDs im großen Vergleichstest

Der Komplette

Metz ist bekannt für hochwertige TV-Ausrüstung. Das gilt dann auch für den neuen Sirius, der fast alles kann: angefangen von HDEmpfang bis hin zur Recording-Funktion.

Das High-End-Modell im Klassenverband ist der Metz Sirius 32 HDTV 100 R. Üppige 3.500 Euro muss der Videofan berappen, um das Design-Stück sein Eigen nennen zu können. Aber warum ist er so teuer? Man erahnt es bereits beim Auspacken - was bei Metz-Kunden sonst der Fachhändler übernimmt: Dem Karton liegen zwei paar Stoffhandschuhe und ein Mikrofasertuch bei. So bleiben durch das Aufstellen keine unschönen Fettflecken auf der entspiegelten Kontrastfilterscheibe oder den seitlich montierten Aluminium-Blenden zurück.Der schicke Standfuß ist dreh- und schwenkbar. Nach dem Einschalten zeigt eine dezent leuchtende OLED-Anzeige auf der Frontseite wahlweise die Uhrzeit oder das gewählte Programm. Die Metz-Entwickler implantierten alles, was gut und teuer ist. Klassische und moderne Eingänge gibt es en masse, sogar einen PC kann man per DVI-I ankoppeln. Besonders viel Hirnschmalz hat die Audioabteilung des TV abbekommen. Der Metz besitzt einen Center-Eingang. Raumklangpuristen können die TV-Lautsprecher ins AVSystem integrieren und sich die Centerbox sparen. Sehr pfiffig sind der optische Digitalton-Eingang und -Ausgang. Da er im Durchschleifbetrieb arbeitet, kann man einen Blu-ray-Player an den Eingang hängen und den AVReceiver an den Ausgang.

© Archiv

Metz Sirius 32 HDTV 100 R

Das altbewährte Konzept mit austauschbaren Tunern setzte Metz im Sirius konsequent fort. Er kommt ab Werk mit Empfängern für analoges und digitales Fernsehen via Kabel oder Antenne. Und das in zweifacher Ausführung, bei DVB-C HD-tauglich. Die beiden Tuner lassen sich vom Fachhändler auch gegen zwei HDTV-Sat-Module tauschen. Mit zwei Tunern ist natürlich auch eine Bild-im-Bild-Funktion möglich. Eine integrierte Festplatte wertet den Sirius sogar zum Mediencenter auf. Er kann rund 250 TV-Stunden in SD-Qualität aufzeichnen, 50 Stunden sind es in HD. Dabei nimmt er sogar ein Programm auf, während er ein zweites per Timeshift pausiert.

Die eingebaute USB-Buchse bietet die Option, die Festplatte mit eigenen Bildern zu füllen, um so das Fotoalbum immer griffbereit zu haben. Es geht sogar andersrum. Eine Aufnahme kann der Video-Archivar per USB von der Festplatte kopieren, um sie anschließend per PC auf eine DVD zu brennen. Der Clou: Der Sirius beherrscht das Kunststück auch mit analogen Bildquellen. Er digitalisiert das Signal etwa eines VHS-Recorders und speichert es auf der Festplatte.

Bedienung

Obwohl der Metz mit so vielen Funktionen aufwartet, besticht die Fernbedienung mit sehr übersichtlichem, schlichtem Design. Es gibt drei Funktionstasten, die sich programmieren lassen. Das Bildmenü korrespondiert gut mit der Fernbedienung - wichtige Tastenaktionen sind auf dem Bildschirm stets angegeben. Nur gelegentlich rutscht der Cursor mal über einen Menüpunkt hinweg.

Die vielen Bildmenüs könnten Technik-Muffel allerdings überfordern. Es lässt sich alles einstellen, angefangen von der Lautstärke des Kopfhörers, über Bildparameter für jeden einzelnen Sender bis hin zur Vor- und Nachlaufzeit der Aufnahme. Als Hilfestellung pflanzten die Techniker dem TV kurzerhand die komplette Bedienungsanleitung ein, auf der der Ratsuchende wie bei einer Internetseite per Klick weitergeleitet wird.

Bild und Ton

Im Tontest machte der Metz eine gute Figur. Seine relativ großvolumigen, angebauten Boxen brauchen den Vergleich mit so mancher Minianlage nicht zu scheuen. Mit klaren Höhen, sauberen Mitten und einem kräftigen Bass konnte er selbst Actionkracher effektvoll in Szene setzen. Den Bildtest überstand der Metz dagegen nicht ganz ohne Blessuren. Obwohl zur Topklasse gehörend, hat er kein FullHD-Panel eingebaut. Erst das größere 42-Zoll-Modell wartet damit auf. Bei einem 32-Zöller ist diese Maßnahme vertretbar, zumal viele europäische Sender 720p ausstrahlen.

Testprofil

MetzSirius 32 HDTV 100 R
www.metz.de
3.500 Euro

32-Zoll-LCD-Fernseher

Weitere Details

81 Prozent

Testurteil
sehr gut
Preis/Leistung
gut

Bei Zuspielungen von Blu-ray oder anderen Quellen mit 1080 Zeilen machte sich die geringere Auflösung jedoch bemerkbar. Dank seines hohen Kontrastes und der natürlichen Farbstimmung konnte er das Manko jedoch gut retuschieren. Bilder bekamen Tiefe und wirkten sehr natürlich. Die Antiruckel-Schaltung "mecavisionHD+" arbeitete bis auf wenige Ausnahmen einwandfrei. Ansonsten brillierte der Sirius besonders bei digitalen Signalen aus dem Kabel. Mit sauberen, scharfen Konturen, ruckelfreien Schwenks und einem guten Kontrast machte Fernsehen richtig Spaß. Selbst analogem Fernsehen konnte er noch Brillanz entlocken, eine Seltenheit bei LCD.

Bildergalerie

Galerie
Die Besten ihrer Klasse

Hersteller/Modell Toshiba 32 XV556 D Sony KDL-32 W 4000 Samsung LE32 A659 A Philips 32 PFL9613 Metz Sirius 32 HDTV 100R
Ranking im Testfeld Platz 4 (Kauftipp) Platz 5 Platz 3 Platz 2 Platz 1 (Highlight)
Messwerte
Abmessungen (B x H x T) 79 x 57 x 25 cm 79,4 x 57,7 x 24,2 cm 80,6 x 58,5 x 25,2 cm 82,8 x 59,4 x 22 cm 79,8 x 63 x 25 cm
Bilddiagonale 81 cm 81cm 81cm 81cm 81cm
Gewicht 14 kg 15 kg 13,8 kg 19,2 kg 14,8 kg
Auflösung (Seitenverhältnis) 1920 x 1080 (16:9) 1920 x 1080 (16:9) 1920 x 1080 (16:9) 1920 x 1080 (16:9) 1366 x 768 (16:9)
Kontrastverhältnis nativ / dynamisch 2075:1 / 2765:1 2535:1 / 2406:1 2921:1 / 2669:1 1089:1 / 1265:1 446:1 / 556:1
Schwarzwert min. / max. Backlight 0,06 / 0,2 cd / m² 0,17 / 0,18 cd / m² 0,07 / 0,16 cd / m² 0,1 / 0,32 cd / m² 0,04 / 0,39 cd / m²
Flächen- / Spitzenweiß (100%- / 10%-Fläche) 241 / 248 cd / m² 433 / 431 cd / m² 467 / 388 cd / m² 405 / 344 cd / m² 217 / 209 cd / m²
Gamma(optimal: 2,2) / Abweichung (optimal: 0 Prozent) 2,36 / 4 % 2,15 / 2 % 2,13 / 1 % 2,06 / 2 % 2,21 / 6 %
Farbtemperatur kalibriert (optimal: 6500 Kelvin)/Voreinstellungen von warm bis kalt - / 5564 / 8537 / 10257 Kelvin - / 6900 / 9000 / 9900 / 12300 Kelvin - / 6144 / 6765 / 8555 / 10768 / 12419 Kelvin -/ 6253 / 6499 / 9178 / 11014 Kelvin - / 6115 / 8469 / 8698 / 10686 Kelvin
Ausleuchtung / Farbverteilung (optimal: 100 Prozent) 95 / 98 % 97 / 99 % 95 / 99 % 95 / 99 % 95 / 98 %
Stromverbrauch Testbild / Standby / Netz aus 115 (57Öko) / 0,5 / 0 Watt 146 (68Öko) / 0,2 / 0,1 Watt 185 (83Öko) / 0,7 / 0 Watt 152 (128Öko) / 0,1 / 0 Watt 148 (73Öko) / 1,4 / 0 Watt
Anschlüsse
Komponente/ DVI (HDCP)/ HDMI 1 / - / 3 1 / - / 3 1 / - / 4 1 / - / 4 1 / - / 3
Scart/ davon RGB 2 / 1 2 / 2 2 / 1 2 / 2 2 / 1
Composite/ VGA/ S-Video 1 / 1 / 1 1 / 1 / - 1 / 1 / 1 1 / 1 / 1 1 / DVI-I / 1
Tuner Analog/ DVB-C /-S /-T 1 / - / - / 1 1 / 1 / - / 1 1 / - / - / 1 1 / - / - / 1 1 / 1 / nachrüstbar / 1
Besonderheiten variabler Subwoofer-Ausgang HD-Tuner, Radio-Empfang mit Bildschirmschoner USB, steuert automatische Wandhalterung USB, DLNA-Netzwerk-Anschluss, elektrischer Digitalausgang HD-Tuner, USB, RS232, Festplatte & Encoder eingebaut, Radio
Ausstattung
Farbsättigung / Farbtemperatur • / • • / • • / • • / • • / •
Offset / Gain - / - - / - - / - - / - - / -
Gamma / Schärfe - / • - / • - / • - / • - / •
Rauschfilter / Artefaktfilter • / • • / • • / • • / • • / •
autom. Kontrast.- / Farbnachbesserung • / • • / • • / • • / • • / •
Hintergrundlicht regelbar / auto. Via Raumlichtsensor / via. Bildinhalt • / • / • • / - / - • / • / • • / • / • • / • / •
Einstellungen pro Eingang definierbar
Voreinstellungen / Speicher für Einstellungen 4 / 0 4 / 0 5 / 0 5 / 0 pro Sender / •
Anzahl Bildformate / WSS-Erkennung 10 / • 5 / • 6 / • 6 / • 4 / •
Variabler Bildbeschnitt (Overscan) -
an HDMI 1080p 24 / 50 / 60 • / • / • • / • / • • / • / • • / • / • • / • / •
100 Hz-Panel - - -
Bewegungskompensation 576i / 1080p / 1080p24 • / • / - - / - / - • / • / • • / • / • • / • / •
HDMI-CEC Grundfunktionen / erweitert • / • • / • • / • • / • • / •
Bild-in-Bild / mit zwei Tunern - / - • / - • / - • / - • / •
EPG / AV-Link • (nur digital) / • • (nur digital) / • • (nur digital) / • • (nur digital) / • • / •
Sleep-Timer / Wecker / Kindersicherung • / - / • • / • / • • / - / • • / • / • • / - / •
Wandhalterung mitgeliefert / VESA-Bohrung - / • - / • - / • - / • - / •
Standfuß dreh- / schwenkbar • / - • / - • / - • / - • / •

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

UHD-Fernseher

Der Panasonic TX-55CXW704 ist ein Ultra-HDTV der oberen Mittelklasse. Im Test glänzt er mit brillantem Bild und Streaming-Qualitäten.
55 Zoll UHD-TV

Der Samsung UE55JU6550 bietet ein gebogenes 55-Zoll-UHD-Display und zahlreiche Smart-TV-Features. Im Test muss sich der Curved-TV im Labor beweisen.
Testbericht

Philips beginnt ein neues Kapitel in der Erfolgsstory von Ambilight und gibt dem Topgerät einen neuen Namen. Wir haben den Philips Ambilux 65PUS8901…
55-Zoll-Fernseher

88,0%
Der Philips 55POS9002 zeigt im Test, dass OLED-Technologie und Ambilight super zusammen funktionieren und vor allem…
Besserer TV-Klang

79,0%
Die Samsung HW-Q70R ist ein eigenständiges Soundbar-System, das mit Acoustic-Beam-Technologie beeindruckende…