Testbericht

Teil 5: Video-Nachbearbeitung: Diesseits von Hollywood

Das VideoStudio 7 erleichtert den Umgang mit dem Programm mit einer einsteigergerechten Oberfläche, die die einzelnen Bearbeitungsschritte vom Aufzeichnen bis zum Ausgeben des Videos berücksichtigt.

Typisch für Ulead-Produkte ist die gute Vorschau der reichlich implementierten, leider nicht erweiterbaren Effekte und die teilweise etwas merkwürdige deutsche Übersetzung. Die Effekte lassen sich auch von Anfängern sofort nachvollziehen und einsetzen. Beim Funktionsumfang hat Ulead den meisten Mitbewerbern viele Features voraus: Darunter befindet sich zwar auch Schnickschnack wie die Option, Grußkarten mit angehängten Video- Dateien zu verschicken. Doch werten fortgeschrittene Optionen wie der Stapelbetrieb beim Capturen, Alphakanal-Transparenz von Bewegtbildern (AVI) oder Smartrendering sogar für MPEG-Dateien das VideoStudio deutlich auf.

© Archiv

VideoStudio 7

Vorbildlich unterstützt Ulead das stark komprimierende Dateiformat Windows Media Video in Version 9, die Echtzeit-Vorschau funktioniert auf Wunsch auch in voller Auflösung. Die Zusammenarbeit mit Cool 3D, das Ulead in der aktuellen Version hinzu gibt, funktioniert einwandfrei.

Allein schon wegen Cool 3D lohnt sich der Kauf, da sich das 3D-Programm leicht bedienen lässt und viele Funktionen bietet.

http://www.ulead.de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Videoschnitt für Profis

Wir haben Magix Video Pro X7 im Test. Die Videobearbeitungs-Software spielt in der Oberliga mit und unterstützt professionelle Formate.
Windows-Tool

Die S.A.D. Mytuning Utilities sollen sich durch eine leistungsfähige Sammlung von Tuning-Werkzeugen auszeichnen und durch ihren schlanken Code selbst…
Adobe Photoshop CC

Lightroom CC aus der Cloud gibt es nur im Abo mit Photoshop und jetzt auch für Android. Im Test läuft Lightroom 6 rasend schnell.
Public Preview

Der Release von Office 2016 soll mit Windows 10 erfolgen. Der Download der Public Preview ist seit wenigen Wochen verfügbar. Unser erster Test.
Windows 10 Browser

In Windows 10 wird es keinen neuen Internet Explorer geben. Der Browser Edge tritt die Nachfolge an. In einem ersten Test überzeugt er.