Testbericht

Teil 5: Routenplaner: Endstation Sehnsucht

Eine erfreuliche Verbesserung erlebt der Anwender bei Route 66. War der Routenplaner in der letzten Version in puncto Schnelligkeit noch deutlich hinter der Konkurrenz zurück, berechnet er nun die angeforderten Teststrecken in akzeptabler Geschwindigkeit. Wer es gern bunt mag, kann die Kartenfarben manuell verändern, allerdings sollten Sie hier behutsam vorgehen, da sonst die Qualität der ausgedruckten Karten erheblich leidet.

Beim Ausdruck bietet der Routenplaner diverse Druckformate, die von Detailkarten bis zu Übersichtskarten reichen. Hilfreich bei der Streckenplanung ist die Option, Verkehrsinformationen aus dem Internet herunterzuladen, die Route 66 wird dann direkt in der Karte anzeigt. Auch mobil lässt sich Route 66 verwenden, denn das Programm unterstützt alle NMEA-kompatiblen GPSEmpfänger, bietet allerdings keine Exportfunktion der Karten auf einen PDA. Eher gewöhnungsbedürftig ist die Bedienung. Fast alle Funktionen erreichen Sie nur über Kontextmenüs, die als kleine schwarze Pfeile im Programmfenster zu sehen sind. Benutzerfreundlich wäre es, die Funktionen auch in der Menüleiste zu integrieren und damit dem User eine zeitraubende Suche zu ersparen. So lässt sich die durchschnittliche Fahrgeschwindigkeit bei Straßentypen über Bearbeiten/Einstellen einstellen, während die Auswahl zwischen der kürzesten oder schnellsten Strecke über das Kontextmenü erfolgt.

© Archiv

Route 66 Deutschland 2001-03

Bei unseren Teststrecken lieferte Route 66 zum größten Teil gute Ergebnisse, zeigte aber ebenso wie der Großteil der Konkurrenz Schwächen in der Aktualität und bei den Einbahnstraßentests. Obwohl das Programm sogar per Pfeil die angebliche Fahrtrichtung der Einbahnstraßen darstellt, stimmen die Einbahnstraßen nicht mit der verkehrspolitischen Wirklichkeit überein. Daraus resultiert eine berechnete Fahrtstrecke, die viel zu lang ist, da Route 66 umständliche Umwege macht, um die angeblichen - aber falsch eingezeichneten - Einbahnstraßen zu umgehen.

Zwar bewältigt Route 66 die von uns gewählten Einbahnstraßenstrecken, die eingezeichneten Einbahnstraßen in der Karte beweisen uns aber, dass dies eher Zufall war - das bedeutet Punktabzug. Im Bereich Support muss Route 66 ebenfalls noch zulegen. Als Handbuch fungiert ein Flyer, und die Inhalte der Online-Hilfe sind so dürftig, dass Sie sich durch die einzelnen Indexpunkte bequem durchklicken können. Dies ist auch deshalb empfehlenswert, da die Indexsuche nur funktioniert, wenn Ihr Suchbegriff mit dem von Route 66 vorgegebenen exakt übereinstimmt.

http://www.route66.nl

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Ego-Shooter

Wir haben Battlefield: Hardline im Test. Ob der aktuelle Teil der Serie mit dem Polizisten-Szenario frischen Wind ins angestaubte Ego-Shooter-Genre…
Story, Gameplay, Spielzeit & Co.

Wir haben The Witcher 3: Wild Hunt im Test. Mit dem Ende der Saga um den Hexer Geralt von Rivia will CD Projekt Red ein krönendes Finale schaffen. Ob…
Router

86,0%
Statt Wave-2-AC-WLAN bietet der Netgear Nighthawk X6 zwei separate 1.300-MBit-Funkmodule im 5-GHz-Band. Wir haben den…
PS4-Release

F1 2015 muss sich unserem Test unterziehen. Und was wir beim neuesten Rennspiel von Codemasters feststellen, erfreut uns nicht auf ganzer Linie.
Golf-Spiel für PS4

Im Test zu Rory McIlroy PGA Tour zeigen wir, dass sich für das Golf-Spiel von EA nicht nur der Name geändert hat.