Testbericht

Teil 5: Notebooks: PC raus, Notebook rein

Was bei der Konkurrenz auch schon mal Plastik ist, ist bei Asus Aluminium: Das Gehäuse des W1000Na wirkt ausgesprochen edel. Das Display ist zwar "nur" 15,4-Zoll groß, liefert jedoch eine hohe Auflösung mit 1680x1050 Bildpunkten und ein scharfes Bild.

Das Gewicht des Notebooks liegt mit 3200 Gramm im unteren Bereich und auch die Akkulaufzeit ist mit fast drei Stunden sehr ordentlich. Allerdings eignet sich das Notebook eher für den Office-Einsatz und weniger für PCSpiele, denn die Radeon 9600 gehört inzwischen nicht mehr zu den schnellsten Notebook-Grafikkarten. Vom Lärmpegel her kann das Notebook allerdings voll überzeugen, denn bis auf die rotierenden Laufwerke gibt es keine Geräuschquellen. Zudem erwärmt sich die Unterseite des Notebooks kaum. Der Sound des Gerätes ist ziemlich flau. Wahre Filmfans werden also externe Lautsprecher oder einen Kopfhörer verwenden. Die Ausstattung des Notebooks ist durchschnittlich, was auch für die Schnittstellen gilt.

© Archiv

Asus W1000Na

Das Notebook von Asus sieht gut aus und wirkt ausgesprochen edel. Es ist leise und relativ leicht, aber auch nicht billig.

Preis: 2099,- Euro Gesamtwertung: 72 Punkte Preis/Leistung: günstig

http://www.asuscom.de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Gaming-Notebook

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente Komponenten.
Ultrabook

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine satte…
Microsoft-Tablet

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…
Notebook

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.
Ultrabook

82,0%
Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange…