Testbericht

Teil 5: Kaufberatung Flachbildfernseher

50/52-Zoll-Klasse: TV-Geräte-Empfehlungen

Willkommen in der Königsklasse der Flachbild-Fernseher. Was jetzt noch größer strahlt, ist entweder unbezahlbar oder auf Leinwand projiziert. Bleibt die Frage, was der Spaß bzw. ein Gerät mit 50/52 Zoll (127/132 cm) kostet? Mit etwas Suchen kommt man an Plasma-Geräte von LG oder Samsung für bereits unter 800 Euro, die sind dann natürlich nur HD ready und mit Panels aus vergangenen Herstellungstagen versehen. Nach oben liegt die Preisgrenze für einen perfekten Fernseher bei 9.000 Euro, und dieses Mal schöpfen wir die Preisspanne zumindest bei unseren Siegertipp voll aus.

Preis-Leistungs-Tipp 50/52 Zoll: Toshiba 52 ZF 355 D

Fangen wir erst mal "günstig" an. Der Toshiba 52 ZF 355 D ist derzeit gelistet für 2.500 Euro, vor einem Jahr kostete er noch 3.300 Euro, aktuell wurde das Gerät nun schon mehrfach um die 2.000 Euro gesichtet. Soviel zum Preisverfall in dieser Gerätekategorie. An Anzeige-Features bringt der Toshiba 52 ZF 355 D das mit, was man von ihm erwartet: Full HD mit 1.920 x 1.080 Pixel Auflösung, 100-Hz-Panel und 24p-Wiedergabemodus zur optimalen Blu-ray-Wiedergabe. Die Stärke des Toshiba-Flachmanns ist neben der scharfen Blu-ray-Wiedergabe das brillante Hochskalieren des normalen TV- und DVD-Signals. Etwas rächt sich der günstige Preis für diese Bildschirmdiagonale allerdings doch. Vor allem der Kontrast mit gemessenen 550:1 liegt doch sichtbar unter dem vergleichbarer Top-Geräte. Dies führt zum Beispiel dazu, dass dunklere Details in noch dunkleren Hintergründen einfach ineinander verschwimmen. Außerdem verlangte uns das Gerät einiges an Farbnachjustierung ab, bis die Farben wenigstens einigermaßen unseren Vorstellungen entsprachen. Immerhin verfügt das Display des Toshiba 52 ZF 355 D über ausreichend Helligkeit und die 100 Hz wirken aufkommenden Bewegungsunschärfen sehr erfolgreich entgegen.

Toshiba 52 ZF 355 D

© Archiv

52-Zoll-Kino-Feeling für gerade mal 2.000 Euro Straßenpreis bietet der Toshiba 52 ZF 355 D.

Keine Kompromisse muss der Kunde bei der Ausstattung hinnehmen. Neben dem obligatorischen DVB-T-Tuner, Common Interface und drei HDMI-Eingängen verfügt der Toshiba 52 ZF 355 D weiter über die obligatorischen Analoganschlüsse SCART, Komponente, Composite, VGA und S-Video. Als Zuckerl gibt es noch einen Subwoofer-Ausgang zur Unterstützung der eingebauten Lautsprecher, die jedoch grundsätzlich etwas leblos und dumpf klingen. Resümierend lässt sich zum Toshiba 52 ZF 355 D sagen, dass der Film- und Fernseh-Freund viel Bild für relativ wenig Geld bekommt, dafür muss er aber leider auch ein paar Kompromisse in der Bildqualität in Kauf nehmen.

Testsieger 50/52-Zoll: Sharp LC-52 XS 1 E

Den krönenden Abschluss der magnus.de-Kaufberatung bildet der Fernseher mit dem schicksten und flachsten Design und der bislang besten gesehenen und getesteten Bildqualität: der Sharp LC-52 XS 1 E! Dank der neuesten Technik namens RGB-LED-Backlight (Weiterentwicklung von LED-Backlight) als aktive Hintergrundbeleuchtung im LCD-Panel erreicht der Sharp LC-52 XS 1 E einen bislang noch nie da gewesenen Fabel-Kontrastwert von über 100.000:1(!) und er stellt zudem Farbnuancen in schwierigen und dunklen Szenen dar, wo alle anderen Geräte längst nur noch Farbmatsch anzeigen. Zudem wartet das 100-Hz-Panel inklusive 24p-Blu-ray-Wiedergabe mit einer herausragenden Schärfe auf. All diese Eigenschaften zeichnen den Sharp LC-52 XS 1 E derzeit als absolute Referenz in Sachen Bildqualität aus.

Sharp LC-52 XS 1 E

© Archiv

Prestige, Luxus und Kinoerlebnis inklusive - der Sharp LC-52 XS 1 E für 9.000 Euro.

Doch wie bereits angedeutet, gibt der Sharp LC-52 XS 1 E nicht nur im eingeschalteten Zustand ein wunderschönes Bild ab. Dank seines erhabenen Designs mit einem Rahmen aus gebürstetem Metall und seiner Panel-Tiefe von gerade mal 2,2 cm wirkt der Riese trotz seiner Bilddiagonale von 52 Zoll und seinem Gewicht von stolzen 62,5 Kilo eher luftig leicht als wuchtig. Jede Pore des Gerätes wirkt extrem hochwertig verarbeitet. Und damit das gute Stück nie ins Wanken kommt, sorgt ein Standfuß mit satten 25 Kilo für sicheren Halt. So ein Gerät holt man sich natürlich nicht eben mal mit seinem Porsche-Coupe beim nächsten Media Markt ab. Vielmehr sorgt Sharp dafür, dass der Sharp LC-52 XS 1 E ordnungsgemäß zum Kunden geliefert, aufgestellt und angeschlossen wird.

Sharp LC-52 XS 1 E

© Archiv

Schlanker geht es kaum noch: der Sharp LC-52 XS 1 E für 9.000 Euro.

Um das flache Design zu ermöglichen, liegen - abgesehen von HDMI und Strom - alle Anschlüsse des Sharp LC-52 XS 1 E in einer externen Settop-Box. Dafür bekommt der Kunde neben den obligatorischen drei HDMI-Buchsen, Komponenten-Eingang, SCART, VGA, Composite und S-Video eine unerreichte Tuner-Vielfalt bestehend aus Analog, DVB-T, DVB-C und DVB-S. Ein USB-Port, ein digitaler Audioausgang, eine lernfähige Fernbedienung und ein klangstarker Pioneer-Lautsprecher runden das noble Ausstattungspaket des Sharp LC-52 XS 1 E nach oben ab.

All jene, denen bereits das Wasser im Munde zusammen läuft, sollten nun allerdings die Standfestigkeit ihres Sitzes überprüfen - denn soviel Qualität, Luxus und Design hat natürlich seinen Preis. Stolze 9.000 Euro veranschlagt Sharp für sein Prestige-Objekt LC-52 XS 1 E. Und da das Gerät noch sehr neu am Markt ist, gibt es derzeit auch keinen attraktiveren Straßenpreis. Kurzum: den Sharp LC-52 XS 1 E muss man sich wirklich leisten mögen - oder Sie überzeugen die Erbtante von der Dringlichkeit dieser Investition!

Bildergalerie

Toshiba 32 XV 505 D
Galerie
Kaufberatung Flachbild-Fernseher

(c) Andy Ilmberger für Artikel #87883

Mehr zum Thema

image.jpg
SSD mit bis zu 1 TB Speicher

Samsung hat in Korea die neue SSD Serie 850 Pro vorgestellt. Wir haben die 850 Pro mit 1 Terabyte bereits im Test.
Rapoo VPro V700 - Test
Mechanische Gaming Tastatur

Die VPro V700 von Rapoo ist eine für Gamer spezialisierte mechanische Tastatur, die ohne Cherry-MX-Schalter auskommt. Wir haben das Keyboard im Test.
Roccat Kave XTD 5.1 Analog
Headset-Test

Neben der Digital-Variante bringt Roccat nun auch das günstigere Analog-Headset Kave XTD 5.1 auf den Markt. Ob ein geringerer Preis auch weniger…
Holografie-Brille HoloLens
Holografie-Brille

Microsofts holografische Brille HoloLens baut virtuelle Objekte hautnah in die reale Welt ein. Auf der Entwicklerkonferenz Build haben wir die Brille…
Rapoo Vpro V800
Mechanische Gaming-Tastatur

Die Rapoo Vpro V800 ist eine mechanische Gaming-Tastatur, die dank sehr guter Verarbeitung eine hohe Lebensdauer verspricht. Einige kleinere Schwächen…