Testbericht

Teil 5: Digital-Kameras: Digitale Bilderfänger

Die Coolpix 2500 von Nikon ist eine gute Allround-Kamera. Sie liegt, trotz der kleinen Abmessungen, gut in der Hand. Videound Tonaufzeichnungen sind nicht möglich.

Die Nikon Coolpix 2500 gehörte bei der Bildqualität zu den Besten in der Testreihe. Alle Fotos, ob bei Tageslicht oder mit Blitz aufgenommen, konnten hinsichtlich Schärfe, Kontrast, Helligkeit und Farbwiedergabe überzeugen. Auch im Makrobereich zeigte die Kamera kaum Schwächen. Lediglich das Fokussieren auf nahe Objekte bei wechselnden Lichtverhältnissen dauerte einige Zeit. Die Kamera bietet für das Speichern der geschossenen Fotos drei Qualitätsstufen: fine, normal und basis. Das deutsche Menü der Kamera ist einfach zu bedienen. Die Navigationstasten der Kamera sind jedoch sehr klein und ungünstig angeordnet.

© Archiv

Nikon Coolpix 2500

http://www.nikon.de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Smartphone-Kamera

Ein bisschen steht das Huawei P20 im Schatten seines großen Bruders P20 Pro. Dabei kann sich die Bildqualität der Kamera durchaus sehen lassen.
Kompaktkamera mit 1-Zoll-Sensor

Die Sony RX100 VI bietet ein attraktives Technikbündel zum Preis von 1.300 Euro. Doch wie schlägt sich die 6. Generation im Testlabor?
Spiegellose Systemkamera

Die Fujifilm X-T100 siedelt sich als Einsteigermodell oberhalb der X-A5 an. Ob sich der Aufpreis von 100 Euro lohnt, verrät unser Test.
Nikons spiegellose Vollformat-Premiere

Nikon macht sich auf den Weg in die spiegellose Zukunft der Fotografie. Hier unser Test zur neuen Vollformat-Systemkamera Nikon Z7.
Kompaktkamera mit großem Zoom

Die Leica C-Lux basiert auf der Panasonic Lumix TZ202. Wie schlägt sich die Kompaktkamera im Vergleich zum Schwestermodell? Hier unser Test.