Testbericht

Teil 4: Vier Gaming-Rechner im Vergleich

Arlt Dragon

Der Arlt-PC Phenom II 940 ist der erste Rechner auf Basis von AMDs Dragon-Plattform in diesem Test. Seine wichtigsten Komponenten sind ein AMD Phenom II X4 940, eine ATI Radeon HD 4870 und ein MSI- Mainboard mit AMD-790GX-Chipsatz. Der neue 45-Nanometer-Quadcore-Prozessor mit 3,0 GHz Taktfrequenz ist die derzeit schnellste AMD-CPU auf dem Markt. Gegenüber dem 65-nm-Vorgänger wurde aber nicht nur die Taktrate erhöht, sondern auch noch der Level-3-Cache von zwei auf sechs MByte aufgebohrt. Trotzdem zeigen sich bei der reinen CPU-Leistung selbst die Rechner mit nicht übertaktetem Intel Core i7 920 überlegen. Bei den 3D-Benchmarks liegt der Rechner mit seiner Radeon HD 4870 im Mittelfeld, dafür bietet die Karte mit zusätzlichen HDMI- und sogar Display-Port-Buchsen die größte Anschlussvielfalt unter den getesteten PCs.

Gaming-Rechner bis 1300 Euro

© Archiv

Arlt Dragon

Der AMD-Prozessor arbeitet im Arlt mit der Standardfrequenz von drei GHz. Mit seinem Noctua-CPU-Kühler und den schnellen Reaper-Speichern von OCZ bietet der PC aber durchaus noch Übertaktungspotenzial. Dafür, dass die kompletten 4 GByte Speicher genutzt werden, sorgt das 64-Bit-Betriebssystem Vista 64 Home Premium, das auf einer 750- GByte-Festplatte von Samsung installiert ist. Als einziger Rechner im Test verfügt der Arlt Phenom II 940 über zwei optische Laufwerke, einen DVD-Brenner und ein zusätzliches DVD-ROM-Drive. Spieler werden sich über das G11-Keyboard und die passende G5-Maus von Logitech freuen.

Testprofil

AritDragon
arit-computer
1199 Euro

Gaming-PC

Weitere Details

71 Prozent

Testurteil
gut
Preis/Leistung
gut

Fazit:

Der Dragon-Rechner von Arlt Computer ordnet sich in der Leistung in der Mitte des Testfeldes ein. Mit den übertakteten Intel-Maschinen oder dem Snogard mit seinen beiden Grafikkarten kann der gut ausgestattete PC nicht mithalten.

Bildergalerie

Gaming-Rechner bis 1300 Euro
Galerie
AMD Dragon vs. Intel Core i7

Core i7 gegen Dragon: Wer wird gewinnen?

Mehr zum Thema

toshiba kira 107, test, review, ultrabook
Ultrabook

82,0%
Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange…
HTC Vive Teaser
Virtual-Reality-System

Die VR-Brille HTC Vive verspricht ungeahnte Virtual-Reality-Abenteuer. Doch lohnt sich der hohe Preis? Hier unser Praxis- und Testbericht.
PNY CS900 im Test
Solid-State-Drive

81,0%
Mit der CS900-Serie will PNY Kunden ansprechen, die eine mechanische Festplatte als Systemlaufwerk einsetzen und gerne…
iPason F im Test
Ryzen 3 2200GE und Radeon Vega 8

Der Ipason F ist ein Mini-PC mit Ryzen 3 2200GE und integrierter Radeon Vega 8 Grafik. Im Test zeigt der Rechner, ob er seinen Preis von rund 350 Euro…
Medion Erazer Gehäuse außen
Gaming-PC

86,0%
Hohe Leistung, kleiner Preis: Der Medion Erazer X67116 bietet Gaming-Fans eine günstige Alternative zu teuren…