Home und Mobile Entertainment erleben
Testbericht

Teil 4: TEST: Vier LCD-Schnäppchen ab 46 Zoll - Was können die Billig-TVs?

Der Frischling

Toshiba hat zur IFA Modellpfl ege betrieben. Die Serie wurde optisch, aber auch funktional mächtig aufgewertet. Dabei rückten die Japaner zur Konkurrenz auf.

Das Facelifting, das sich in der neuen XV-Serie widerspiegelt, bringt einiges an Neuerungen mit sich: Der Mittelklasse-Fernseher hat einen Digtal-Tuner für Kabel eingebaut, beherrscht die 100-Hertz-Technik und bringt zudem zwei Daten- Lieferanten mit: einen SDHC Speicherkarten-Slot und eine USB-Buchse. Die Bilderrahmen-Funktion - wie von Sony-Fernsehern bekannt - findet sich beim Toshiba ebenfalls wieder.Toshibaeigen sind hingegen der Experten-Modus zur Farboptimierung, Hilfen zur Bildeinstellung wie etwa "Autoview- oder "Dolby Volume-zur Lautstärke-Korrektur. Rein äußerlich ist der Fernseher gänzlich in Schwarz gehalten und ruht auf dem aus anderen Modellserien bekannten stabilen Dreibein.

© Archiv

Toshiba 46 XV 635 D

Farbenspiel

In der Bedienung erhielt die Serie ebenfalls Feinschliff: Sein EPG etwa wurde aufgewertet und zeigt mehrere Sender übersichtlich strukturiert an. Die Fernbedienung bekam eine Quick-Menü-Taste. So kann der Benutzer schnell den Bildmodus ändern oder auf den Mediaplayer zugreifen. Apropos Mediaplayer: Entgegen der Bedienungsanleitung liest der Toshiba von USB-Festplatte oder - Stick neben DIVX-Videos auch MPEG2-Dateien. Allerdings nimmt er nur Daten mit niedriger Auflösung entgegen.

HDVideos spielt er auch als DivX nicht ab. Die Ton-Abteilung klingt unspektakulär. Seinem mitunter schrillen Hochtonbereich und den ausgewogenen Mitteltönen steht ein verhältnismäßig schwacher Tiefton entgegen. Immerhin hat er einen Subwoofer-Ausgang an den sich ein aktiver Tieftöner andocken lässt. Im Bild offeriert der Toshiba eine tolle Leistung. Wirkt das analoge Pal-Bild noch verhältnismäßig flau, gerät das Farbenspiel bei Signalen vom Digitaltuner zur Pracht.

Testprofil

Toshiba46 XV 635 D
www.toshiba.de
1.400 Euro

46-Zoll LCD Fernseher

Weitere Details

78 Prozent

Testurteil
sehr gut
Preis/Leistung
sehr gut

Auch die Schärfe gewinnt dank "Resolution+- und liefert damit die im Testfeld höchste Durchzeichnung. Allerdings ist hier Vorsicht geboten, denn bei zu hoher Einstellung gibt es Artefakte. Seine Bewegungsdarstellung wird durch die Schaltung "Active Vision M100-verbessert. Der Bildverbesserer arbeitet weitgehend sauber im Film-Modus, kann jedoch auch er nicht jeden Ruckler beseitigen.

Testergebnisse, ein Fazit sowie Wissenswertes zum Bildabstand lesen Sie auf der letzten Seite...

Bildergalerie

Galerie
Großes Kino für kleines Geld

Toshiba 46 XV 635 D

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

UHD-Fernseher

Der Panasonic TX-55CXW704 ist ein Ultra-HDTV der oberen Mittelklasse. Im Test glänzt er mit brillantem Bild und Streaming-Qualitäten.
55 Zoll UHD-TV

Der Samsung UE55JU6550 bietet ein gebogenes 55-Zoll-UHD-Display und zahlreiche Smart-TV-Features. Im Test muss sich der Curved-TV im Labor beweisen.
Testbericht

Philips beginnt ein neues Kapitel in der Erfolgsstory von Ambilight und gibt dem Topgerät einen neuen Namen. Wir haben den Philips Ambilux 65PUS8901…
55-Zoll-Fernseher

88,0%
Der Philips 55POS9002 zeigt im Test, dass OLED-Technologie und Ambilight super zusammen funktionieren und vor allem…
Besserer TV-Klang

79,0%
Die Samsung HW-Q70R ist ein eigenständiges Soundbar-System, das mit Acoustic-Beam-Technologie beeindruckende…