Home und Mobile Entertainment erleben
Testbericht

Teil 4: TEST: Sechs LCDs mit modernster Energietechnik im Vergleich

Klein aber öko

Sharp setzt auf professionelle Bildaufbereitung in 100 Hz, kombiniert das aber mit zurückhaltendem Stromverbrauch.

Eine Eco-Taste auf der Fernbedienung, die macht den Nutzer darauf aufmerksam, dass er etwas tun kann, um die Umwelt zu schonen und Strom zu sparen. Am Sharp wird dieser Öko-Modus sogar mittels grüner Blätter bei der Programminfo visualisiert, ist jedoch nicht mehr als eine Schnellwahltaste für zwei gedimmte Voreinstellungen der Hintergrundbeleuchtung.Viel besser und fortschrittlicher funktioniert tatsächlich Sharps Umgebungslichtsensor "OPC". Bei Maximalstellung drittelt er tatsächlich den Stromverbrauch, dimmt dabei aber gewaltig. Sehr gut gelöst ist daher, dass sich maximale und minimale Leuchtkraft voreinstellen lassen und somit automatisch tagsüber und abends immer der persönliche Lieblingskontrast eingestellt wird.

Sharp führt noch weitere Funktionen unter dem Öko-Label auf. Eine Abschaltung des Gerätes nach 15 Minuten Signalabstinenz ist sehr sinnvoll, genauso der klassische Sleep-Timer. "Auto-System-Aus" schaltet das Gerät jedoch ab, wenn es eine halbe Stunde lang nicht bedient wird. Ob das wirklich praktisch ist, da scheiden sich die Geister. Die Funktion "Aktiver Kontrast" ist eine automatische Bildregelung, die leider nur den Eingangskontrast maximiert, bei dunklen Szenen jedoch nicht die Hinterleuchtung herunterregelt. Hier bestünde noch Potenzial. Mit 83 Watt beim kalibrierten 150-cd-ISO-Film ist der Sharp kein Verschwender und damit im grünen Bereich. Im direkten Ökovergleich zeigt sich aber, dass selbst größere Geräte auf demselben Energieniveau liegen können.

Grund dafür könnte nur sein, dass andere Hersteller auf dedizierte Ökopanels setzen und Sharp das noch nicht anbietet. Betrachtet man die LCD-Strukturen unter dem Mikroskop sieht man beim Sharp viele kleine Mikrozellen, die diskret angesteuert den Blickwinkel verbessern. Ein weit geöffnetes Pixel erzielt nämlich einen viel besseren Blickwinkel als ein halb offenes. Unterteilt man die Pixel wie Sharp es tut, kann man für halbe Helligkeit einfach ein grünes Subpixel ganz öffnen, während ein anderes geschlossen bleibt. Das kostet jedoch einerseits Leuchtfläche für Elektroden und Steuerleitungen und benötigt andererseits Rechenleistung.

Der Kontrast ist gewaltig

Das Sharp Panel ist mit Abstand das kontrastreichste im Test, sogar zwei-bis dreimal so schwarzgewaltig wie andere. Der hervorragende Schwarzwert und die ausgezeichnete Brillanz bieten die Basis für ein sehr starkes Bild. Einen Weißabgleich gibt es dagegen nur grob, dafür ist der Farbraum fein kalibrierbar. Mit dem passenden Messgerät bringt man alles bis auf Grün sehr exakt auf die Normwerte, insgesamt wirkt der Sharp stimmig - bis auf die etwas zu niedrige oder zu hohe Farbtemperatur.

Testprofil

SharpLC-32 DH 77 E
www.sharp.de
1.000 Euro

32 Zoll LCD-TV

Weitere Details

73 Prozent

Testurteil
gut
Preis/Leistung
sehr gut

Die 100-Hz-Schaltung geht zusammen mit dem Film-Modus eher verhalten vor und behält eher den Filmlook als Bewegungen unnatürlich zu glätten. Das tut bereits das etwas träge wirkende Display, das allerdings mit vier Millisekunden Reaktionszeit vom Hersteller angegeben wird. Wer wenig Platz im Wohnzimmer hat, für den kommt dieser kontrastreiche Sharp-TV gerade recht, bei dem man, auch was die Öko-Eigenschaften angeht, ein gutes Gewissen haben kann.

Auf einen guten Preis und moderaten Verbrauch setzt Toshiba. Ob das Vorhaben zu aller Zufriedenheit aufgeht, lesen Sie auf Seite 5...

Bildergalerie

Galerie
Bestes HD-Bild trotz Öko-Modus

Sharp LC-32 DH 77 E

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

UHD-Fernseher

Der Panasonic TX-55CXW704 ist ein Ultra-HDTV der oberen Mittelklasse. Im Test glänzt er mit brillantem Bild und Streaming-Qualitäten.
55 Zoll UHD-TV

Der Samsung UE55JU6550 bietet ein gebogenes 55-Zoll-UHD-Display und zahlreiche Smart-TV-Features. Im Test muss sich der Curved-TV im Labor beweisen.
Testbericht

Philips beginnt ein neues Kapitel in der Erfolgsstory von Ambilight und gibt dem Topgerät einen neuen Namen. Wir haben den Philips Ambilux 65PUS8901…
55-Zoll-Fernseher

88,0%
Der Philips 55POS9002 zeigt im Test, dass OLED-Technologie und Ambilight super zusammen funktionieren und vor allem…
Besserer TV-Klang

79,0%
Die Samsung HW-Q70R ist ein eigenständiges Soundbar-System, das mit Acoustic-Beam-Technologie beeindruckende…