Testbericht

Teil 4: Notebooks: Finanziell tragbar

14.3.2005 von Redaktion pcmagazin

ca. 0:55 Min
Testbericht
  1. Notebooks: Finanziell tragbar
  2. Teil 2: Notebooks: Finanziell tragbar
  3. Teil 3: Notebooks: Finanziell tragbar
  4. Teil 4: Notebooks: Finanziell tragbar
  5. Teil 5: Notebooks: Finanziell tragbar
  6. Teil 6: Notebooks: Finanziell tragbar
  7. Teil 7: Notebooks: Finanziell tragbar
  8. Teil 8: Notebooks: Finanziell tragbar

Das A3500N von Asus ist ein wahrer Alleskönner. Es bietet lange Laufzeiten im Akkubetrieb, solide Leistungswerte und eine umfangreiche Ausstattung, vor allem, was Schnittstellen angeht. Neben USB, Firewire und Infrarot, verfügt es auch über je einen Anschluss für Kopfhörer, Mikrofon und analoge Wiedergabegeräte.

Die lange Liste lässt nur einen Videoausgang und einen digitalen Audioausgang vermissen. Im Inneren hat Asus bewährte Centrinotechnik verbaut. Der Pentium-M 725 und die 256 MByte Arbeitsspeicher erreichen Leistungswerte, die für Standardanwendungen ausreichen. Dank Centrino erreicht das Asus lange Betriebszeiten zwischen 2,5 und 7 Stunden. In spätestens 2,5 Stunden ist der Akku geladen. Auch die Verarbeitung des A3500N ist auf hohem Niveau. Die Tastatur bietet hohen Schreibkomfort. Zusätzliche Funktionen wie das Abschalten des Touchpads oder das direkte Umschalten zwischen verschiedenen Energieeinstellungen vereinfachen das tägliche Arbeiten mit diesem Notebook. Damit Sie nach dem Kauf gleich starten können, liefert Asus ein umfangreiches Softwarepaket mit, das neben Brennprogramm und Software-DVD-Player auch ein Programm für die Erstellung eigener Videos enthält. Ein Präsentationsprogramm und Works 7 von Microsoft runden die Ausstattung ab.

Notebooks: Finanziell tragbar
A3500N
© Archiv

Das A3500N ist ein hochwertiges Notebook mit soliden Leistungswerten, langen Akkulaufzeiten und einem guten Display, das allerdings ein klein wenig zu dunkel ist.

Preis: 999,- Euro Gesamtwertung: 68 Punkte Preis/Leistung: befriedigend

http://www.asuscom.de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

SG7-M Core i7 - Test

Gaming-Notebook

MIFcom SG7-M Core i7 - GTX 970M im Test

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente Komponenten.

Dell XPS 13

Ultrabook

Dell XPS 13 im Test

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine satte…

Microsoft Surface 3

Microsoft-Tablet

Surface 3 im Test: Endlich ein Volltreffer

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…

Fujitsu Lifebook T935

Notebook

Fujitsu Lifebook T935 im Test

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.

toshiba kira 107, test, review, ultrabook

Ultrabook

Toshiba Kira 107 im Test

82,0%

Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange nicht auf.