Testbericht

Teil 4: MP3 Software: Die volle Dröhnung

Der kostenfreie "Medien-Affe" überrascht durch seine Funktionsvielfalt. Manches können andere kostenpflichtige Programme längst nicht so gut. Lediglich die fehlende Anbindung an mobile MP3-Player stört eventuell.

Nach der Installation beginnt MediaMonkey, nach Media-Dateien zu suchen. Gefundene Files erfasst das Programm übersichtlich in seiner Datenbank. Lediglich die Erstellung von MP3pro ist nicht Bestandteil. Sonst fehlt kaum eine wichtige Funktion. Sehr vielseitig sind zudem die Möglichkeiten des Croos-Media-Umwandelns: WAV in MP3, MP3 ins OggVorbis- Format usw. - ganz wie es beliebt. Gelungen ist auch die Funktion "Volume Analyzer", der alle Tracks eines Verzeichnisses im Hintergrund überprüft und bei Bedarf auf einen einheitlichen Lautstärkelevel bringt. Für Klangfreude und Forscherdrang sorgt das DeFx-Plug-in: Mit den vielen Reglern lässt sich ein Song mit Chorus-, Flanger- oder Reverb-Effekten abspielen.

© Archiv

MediaMonkey

Preis: Freeware Preis/Leistung: - Punkte: 70 Gesamtwertung: gut

http://www.mediamonkey.com

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Ego-Shooter

Wir haben Battlefield: Hardline im Test. Ob der aktuelle Teil der Serie mit dem Polizisten-Szenario frischen Wind ins angestaubte Ego-Shooter-Genre…
Story, Gameplay, Spielzeit & Co.

Wir haben The Witcher 3: Wild Hunt im Test. Mit dem Ende der Saga um den Hexer Geralt von Rivia will CD Projekt Red ein krönendes Finale schaffen. Ob…
Router

86,0%
Statt Wave-2-AC-WLAN bietet der Netgear Nighthawk X6 zwei separate 1.300-MBit-Funkmodule im 5-GHz-Band. Wir haben den…
PS4-Release

F1 2015 muss sich unserem Test unterziehen. Und was wir beim neuesten Rennspiel von Codemasters feststellen, erfreut uns nicht auf ganzer Linie.
Golf-Spiel für PS4

Im Test zu Rory McIlroy PGA Tour zeigen wir, dass sich für das Golf-Spiel von EA nicht nur der Name geändert hat.