Testbericht

Teil 4: DVD-Player: Multi(media)-Talente

11.9.2002 von Redaktion pcmagazin

ca. 1:00 Min
Testbericht
  1. DVD-Player: Multi(media)-Talente
  2. Teil 2: DVD-Player: Multi(media)-Talente
  3. Teil 3: DVD-Player: Multi(media)-Talente
  4. Teil 4: DVD-Player: Multi(media)-Talente
  5. Teil 5: DVD-Player: Multi(media)-Talente
  6. Teil 6: DVD-Player: Multi(media)-Talente
  7. Teil 7: DVD-Player: Multi(media)-Talente
  8. Teil 8: DVD-Player: Multi(media)-Talente

Als besonderes Feature bietet der Nachfolger der bekannten Hollywood Plus- DVD-Beschleuniger-Karte DivX-Playback, allerdings nur für DivX-Dateien ab Version 4 und DivX-5-Files, die ohne die Optionen GMC und QPel komprimiert wurden. In der Packung befinden sich alle notwendigen Verbindungskabel sowie eine große Fernbedienung inklusive Infrarot-Empfänger, der an den seriellen Port des Rechners angeschlossen wird. An der Karte gibt es einen Composite/ S-Video-, einen digitalen S/PDIFsowie einen analogen Stereo-Ausgang.

Möchte man Videos auch auf dem PC betrachten (nur im Vollbild-Modus), muss das Signal der Grafikkarte über ein Loopthrough- Kabel durch die Xcard geschliffen werden.

DVD-Player: Multi(media)-Talente
Sigma Designs Xcard
© Archiv

Die Ausgabe auf dem Fernseher ist perfekt, jedoch haben wir eine höhere Kompatibilität erwartet. Highlightund Action-Subpictures bei Buttons werden nicht angezeigt. Wechselt man im Multi-Angle-Test kurz vor der Wiederholung den Winkel, ist im Folgenden kein Winkelwechsel mehr möglich.

Bei Seamless Link gibt es kurze Aussetzer, Subpictures werden nicht korrekt skaliert. Auch der Loop-Startpunkt des animierten Menüs wird ignoriert. Dolby-Digital-Signale können nicht an eine Mehrkanal-Soundkarte weitergegeben werden, sondern werden entweder Dolby-Surround-codiert über den Stereo-Ausgang oder über die S/PDIF-Digital- Schnittstelle der Karte ausgegeben, ebenso wie DTS-Sound. 24-Bit/96- kHz-Ton wird mit starkem Rauschen unterlegt.

Die kommerziellen DVDs liefen ebenso einwandfrei wie die Mini-DVD, die NTSC und Nero-SVCD sowie die PAL-VCD. Das Video der PAL-SVCD wurde fehlerfrei wiedergegeben, jedoch kein Menü angezeigt. Zum Testzeitpunkt wurde die Karte von keinem anderen Software-DVD-Player unterstützt.

http://www.sigma-designs.com

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

image.jpg

SSD mit bis zu 1 TB Speicher

Samsung SSD 850 Pro im ersten Test

Samsung hat in Korea die neue SSD Serie 850 Pro vorgestellt. Wir haben die 850 Pro mit 1 Terabyte bereits im Test.

Rapoo VPro V700 - Test

Mechanische Gaming Tastatur

Rapoo VPro V700 im Test

Die VPro V700 von Rapoo ist eine für Gamer spezialisierte mechanische Tastatur, die ohne Cherry-MX-Schalter auskommt. Wir haben das Keyboard im Test.

Roccat Kave XTD 5.1 Analog

Headset-Test

Roccat Kave XTD 5.1 Analog im Praxistest

Neben der Digital-Variante bringt Roccat nun auch das günstigere Analog-Headset Kave XTD 5.1 auf den Markt. Ob ein geringerer Preis auch weniger…

Holografie-Brille HoloLens

Holografie-Brille

HoloLens im ersten Test

Microsofts holografische Brille HoloLens baut virtuelle Objekte hautnah in die reale Welt ein. Auf der Entwicklerkonferenz Build haben wir die Brille…

Rapoo Vpro V800

Mechanische Gaming-Tastatur

Rapoo Vpro V800 im Test

Die Rapoo Vpro V800 ist eine mechanische Gaming-Tastatur, die dank sehr guter Verarbeitung eine hohe Lebensdauer verspricht. Einige kleinere Schwächen…