Testbericht

Teil 4: Digital-Kameras: Eine für Alles

Fujifilm Finepix FP6500fd

Die S6500fd ist mit Abstand der voluminöseste Kandidat im Test. Rein äußerlich könnte sie auch als SLR durchgehen. Fujifilm setzt in dieser Kamera einen großen 1/1,7-Zoll-CCD ein, bei einer nominellen Auflösung von 6,3 Millionen Pixel.

Alle anderen Hersteller setzen auf deutlich kleinere Sensoren. Die Fuji erzielt mit dieser Kombination gute Werte. Wir haben bei ihr in Bildern mit 800 ISO ein Farbrauschen von lediglich 0,87% gemessen, bei 1600 ISO 0,88% und bei 3200 ISO 1,29%. Auch die Auflösung von 1610 Linien/ Bildhöhe beeindruckt und belegt, dass den Megapixelangaben der Hersteller nicht zuviel Aufmerksamkeit zukommen sollte.

© Archiv

Fujifilm FinePix S6500fd

Die mächtige FinePix passt perfekt in eine kräftige Männerhand. Gezoomtwird nicht über einen Schalter mit Motor, sondern über einen Objektivring. Die FinePix bietet dem ambitionierten Fotofreund einen RAW-Modus für die spätere Bearbeitung der Bilder am PC. Vermisst haben wir bei dieser Kamera allerdings eine Einstellung für den Kontrast und die Farbsättigung der Bilder.

Preis: 480,- Euro Punkte: 79 Gesamtwertung: gut Preis/Leistung: gut

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Smartphone-Kamera

Ein bisschen steht das Huawei P20 im Schatten seines großen Bruders P20 Pro. Dabei kann sich die Bildqualität der Kamera durchaus sehen lassen.
Kompaktkamera mit 1-Zoll-Sensor

Die Sony RX100 VI bietet ein attraktives Technikbündel zum Preis von 1.300 Euro. Doch wie schlägt sich die 6. Generation im Testlabor?
Spiegellose Systemkamera

Die Fujifilm X-T100 siedelt sich als Einsteigermodell oberhalb der X-A5 an. Ob sich der Aufpreis von 100 Euro lohnt, verrät unser Test.
Nikons spiegellose Vollformat-Premiere

Nikon macht sich auf den Weg in die spiegellose Zukunft der Fotografie. Hier unser Test zur neuen Vollformat-Systemkamera Nikon Z7.
Kompaktkamera mit großem Zoom

Die Leica C-Lux basiert auf der Panasonic Lumix TZ202. Wie schlägt sich die Kompaktkamera im Vergleich zum Schwestermodell? Hier unser Test.