Wir machen Technik einfach
Testbericht

Teil 4: Aldi, Lidl & Co. - Das taugt die Hardware

Plus' PC-Komplettsystem Hyrican Set 0058

Der Discounter Plus bietet auf seiner Webseite das PC-Komplettsystem Hyrican Set 0058 an.

Es besteht aus einem PC, einem 22-Zoll-Monitor von Samsung sowie einem Multifunktionsdrucker von Hewlett-Packard. Der PC ist mit einem Dual-Core-Prozessor von Intel mit der Bezeichnung E2200 ausgestattet. Hierbei handelt es sich um eine CPU aus dem Jahr 2007 mit kleinerem Level 2 Cache und höherem Stromverbrauch als aktuelle Modelle. Die Geschwindigkeit reicht allerdings für alle Büroanwendungen, gleich welcher Art, vollkommen aus. Ähnlich sieht es bei der Grafikkarte, einer sehr preiswerten und ebenfalls betagten GeForce 8400GS aus. Die Karte ist eine reine Oiffce-Karte und bietet zu wenig Leistung, um beispielsweise 3D-Games spielen zu können.

Hardware von Aldi, Lidl & Co.

© Archiv

Der Monitor 223BW von Samsung ist schon seit August 2007 bei Amazon im Angebot.

Die übrigen Bestandteile des Systems, der Samsung-Monitor 223BW und der HP Drucker F2180, sind ebenfalls älteren Datums. Zum Vergleich: Ein aktueller 22-Zöller von Samsung wie der T220 kostet knapp 190 Euro und bietet neben dem höheren Kontrast auch schnellere Reaktionszeiten. Damit eignet sich der T220 im Gegensatz zum 223BW des Plus-Rechners auch zum Spielen. Auch der HP-Drucker des Plus-Rechners hat inzwischen einen Nachfolger, und zwar den F4210 für unter 50 Euro. Addiert man die Kaufpreise des neuen T220 und des F4210 zusammen, bleiben für den PC selbst noch 460 Euro übrig.

Die bessere Alternative

Der Hersteller Agando hat einen PC für 479 Euro im Angebot, der neben einem schnelleren und moderneren Core-2-Duo-E7300-Prozessor auch drei GByte RAM und eine wesentlich schnellere GeForce 9500GT-Grafikkarte zu bieten hat. Der Rechner verfügt ebenfalls über eine 500-GByte-Festplatte und natürlich über einen DVD-Brenner. Insgesamt kostet das Paket aus dem aktuellen Samsung Syncmaster T220, dem HP F4210 Drucker und dem Agando-Rechner also nur 20 Euro mehr als das Hyrican Set von Plus. Unterm Strich ist die Kombination aber rundherum leistungsfähiger, schneller und vielseitiger einsetzbar. Die 3D-Leistung ist deutlich besser und der Monitor kann schnelle Bewegungen in Spielen oder Filmen ohne Schlieren und mit besserem Kontrast darstellen. Der Plus-Rechner ist also alles andere als ein Schnäppchen.

Infos zum Angebot:

Zu 1: Der E2200 von Intel kam bereits im vierten Quartal 2007 auf den Markt. Inzwischen gibt es reihenweise schnellere CPUs mit größerem Level 2 Cache.

Hardware von Aldi, Lidl & Co.

© Archiv

Zu 2: Das Mainboard gehört nicht zur neuesten Generation, mit DDR3-RAM kann es nicht umgehen.

Zu 3: Alle wichtigen Schnittstellen sind vorhanden, auf "Luxus" wie FireWire muss man beim Hyrican- Set aber verzichten.

Zu 4: Leider gibt es keine genauen Informationen zum Hersteller oder zur Umdrehungsgeschwindigkeit der Festplatte.

Zu 5: Leider ist die GeForce 8400GS eine sowohl alte wie auch langsame Graikkarte. Sie ist zudem äußerst preiswert.

Zu 6: Works 9 ist eine gute Software, die im Handel aber gerade einmal 10 Euro kostet. Antivirus- Software findet man im Web sogar gratis.

Zu 7: Der Monitor von Samsung ist sicherlich nicht schlecht, aber leider ein älteres, langsameres Modell. Der neuere 22-Zöller ist schneller und kontrastreicher.

Zu 8: Der HP F2180 ist nicht mehr im Angebot. Hier sollte man zum Nachfolger greifen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite ob Rossmans Acht-Megapixel-Kamera JD 8.0z3 SL von Jenoptik ein günstiges Angebot ist...

Mehr zum Thema

AVM Fritzbox 4020
WLAN-Router

70,0%
Die AVM Fritzbox 4020 kommt mit aktuellem FritzOS, jedoch ohne GBit-Switch und ohne AC-WLAN. Wir prüfen den günstigen…
One PC 22633
Gaming-PC

Im Test: Der One PC 22633 ist zwar dank Core i5 und Geforce GTX 960 ein waschechter Gaming-PC, ein kleines Detail lässt ihn aber nicht mit voller…
toshiba kira 107, test, review, ultrabook
Ultrabook

82,0%
Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange…
HTC Vive Teaser
Virtual-Reality-System

Die VR-Brille HTC Vive verspricht ungeahnte Virtual-Reality-Abenteuer. Doch lohnt sich der hohe Preis? Hier unser Praxis- und Testbericht.
PNY CS900 im Test
Solid-State-Drive

81,0%
Mit der CS900-Serie will PNY Kunden ansprechen, die eine mechanische Festplatte als Systemlaufwerk einsetzen und gerne…