Home und Mobile Entertainment erleben
Testbericht

Teil 3: Vergleichstest Flachbildfernseher

Loewe Individual Selection 100

Als Schöpfer des ersten deutschen Fernsehers schöpft Loewe aus der tiefsten Erfahrungsquelle. Doch wie routiniert hantieren die Kronacher mit modernen Techniken wie FullHD, HDT V oder 100 Hz?

© Archiv

Ganz Individuell: Wer den silbernen Rahmen nicht mag, kann zwischen fünf verschiedenen Farben wählen.

Loewes jüngster Sproß entstammt der ?Individual?-Serie. Die auffälligste Neuerung ist das 100-Hertz-Panel des japanischen Kooperationspartners Sharp.

Individuell: Äußerlich erhebt sich der Loewe mit seiner Metallverplankung über alle Fragen. Wem Silber nicht gefällt, wählt im Zuge der ?Individual?-Konfiguration aus fünf weiteren Rahmenfarben und zig Intarsien aus.

Anschlüsse: Seine Rückseite ist mit zwei HDMI- und zwei Scarteingängen durchschnittlich bestückt. Dafür protzt die Tuner-Ausrüstung: Doppelausstattung für Analog-TV, DVB-C und DVB-T gehören zum Standardumfang. Wer mag, rüstet den Twin- DVB-S-Receiver für 180 Euro nach.

© Archiv

Das solide Metallfinish der Kronacher Fernseher sucht bis heute seinesgleichen.

Die Doppeltuner dienen dem Loewe nicht nur für den praktischen Bild-in- Bild- Modus, mit dem man samstagabends ?"Wetten dass"? und "?Deutschland sucht den Superstar?" parallel sehen kann. Vielmehr profitiert Loewes ?R+?-Option, die für 500 Euro nachrüstbare Festplatte, davon. Sie ermöglicht es, eine (HD)TV-Sendung aufzunehmen, während man auf dem anderen Kanal weiterschaut.

Bedienung: Die Installation gelingt dank des übersichtlichen Assistenten sehr gut. Die gelungene Fernbedienung leistet dabei Schützenhilfe. Und hat man erst einmal alle Favoritenlisten organisiert, braucht der Nutzer kaum mehr in die undurchsichtigen Tiefen des Loewe-Menüs abzutauchen.

Bildqualität: Die Kontrastregelung automatisiert Loewe über den Raumlichtsensor OPC. Dieser manipuliert nicht nur die Leuchtkraft des Hintergrundlichtes, sondern auch die Signalpegel selbst. Wer ?Kontrast? und Helligkeit? regelt, steuert das Backlight mit. Optimalwerte lassen sich dadurch nicht finden. Die verbogene Gammakurve schmälert den Filmeindruck. Details in dunklen Bereichen ?saufen? ab. Einziger Vorteil ist der überragend niedrige Stromverbrauch. Wer diesem bildtechnisch größten Manko des Loewes begegnen will, sollte das seinem Händler mitteilen, da dieser ?OPC? im Service- Menü entschärfen kann.

Testergebnisse

Loewe Indiviual 46 Selection 100
Loewe
4.800 Euro

46-Zoll-LCD-TV

Weitere Details

78 Prozent

Fazit:In quncto Bildqualität und Ausstattung setzt Loewe die Meslatte für Fenrseher "made in Germany"

Testurteil
sehr gut
Preis/Leistung
gut

Sonst zeigt sich das brillante und farbechte Bild über alle Kritik erhaben. Satte Schwarztöne und Kontraste begeistern ebenso, wie der gelungene 100-Hz- Modus: Die Filmästhetik bleibt größtenteils erhalten, die Bewegungskompensation arbeitet weitgehend fehlerfrei. Der Ton steht diesem Bild in keinem Punkt nach.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

UHD-Fernseher

Der Panasonic TX-55CXW704 ist ein Ultra-HDTV der oberen Mittelklasse. Im Test glänzt er mit brillantem Bild und Streaming-Qualitäten.
55 Zoll UHD-TV

Der Samsung UE55JU6550 bietet ein gebogenes 55-Zoll-UHD-Display und zahlreiche Smart-TV-Features. Im Test muss sich der Curved-TV im Labor beweisen.
Testbericht

Philips beginnt ein neues Kapitel in der Erfolgsstory von Ambilight und gibt dem Topgerät einen neuen Namen. Wir haben den Philips Ambilux 65PUS8901…
55-Zoll-Fernseher

88,0%
Der Philips 55POS9002 zeigt im Test, dass OLED-Technologie und Ambilight super zusammen funktionieren und vor allem…
Besserer TV-Klang

79,0%
Die Samsung HW-Q70R ist ein eigenständiges Soundbar-System, das mit Acoustic-Beam-Technologie beeindruckende…