Home und Mobile Entertainment erleben
Testbericht

Teil 3: TEST: Fünf Sat-TVs mit integriertem Sat-Tuner

Gut kombiniert

Metz setzt seit jeher auf Fachhändler, die individuelle Kundenwünsche wie Sat-Empfang durch perfekten Service erfüllen.

Der austauschbare Tuner ist essenzieller Bestandteil vieler Produktreihen von Metz. Der Fachhändler kann damit Geräte optimal an die Empfangsbedürfnisse des Kunden anpassen. Das Linus-System besitzt wie für Metz üblich zwei Tunerschächte, die werksseitig mit HD-fähigen Kombi-Tunern für Terrestrik und Kabel - analog wie digital - belegt sind. Für unseren Sat-Test wurden diese durch Twin Sat DVB-S 2-Empfänger ersetzt. Man konzentriert sich also auf eine Empfangsart.

© Archiv

Metz Linus 32 HDTV 100 R

Würde man auf den 250-GByte- Recorder verzichten, das Gerät also ohne "R" im Namen kaufen, könnte man voll kombiniert empfangen. Aber gerade diese All-in-One-Lösung ist die interessanteste und für Fans digitaler Mitschnitte gibt es jetzt gute Nachrichten von Metz. Seit kurzem wurde das Ausspielen nicht kopiergeschützter TV- Aufnahmen über den USB-Port auf externe Festplatten freigeschaltet. Filme im TS-(Transport-Strom) Format können dann am Computer gestreamt oder zu DVDs verarbeitet werden.

Der Metz überzeugt nicht nur durch das Rasterdisplay an der Front, das klare Sendernamen preisgibt, und den geschickt verborgenen Fronteingang. Auch die Anschlüsse hinten sind gut getarnt, den Netzschalter hält man schnell für ein Designelement. Herausragend ist das Bedienkonzept von Metz, das vollflächige Menüs mit großen Übersichten bietet. Stets sind Hilfefunktionen verfügbar, die Bedienung damit in mehreren Komplexitätsstufen auf den User abstimmbar.

Testprofil

MetzLinus 32 HDTV 100 R
www.metz.de
3.000 Euro

32-Zoll-LCD-TV

Weitere Details

77 Prozent

Testurteil
sehr gut
Preis/Leistung
sehr gut

Allein für den Aufruf des Dateimanagers, des Aufnahme-Archivs und der AV-Eingänge gibt es zu wenige Sondertasten. Die Bildqualität des Metz ist ausgezeichnet abgestimmt. Da das Display kein FullHD ist, fällt der Einsatz als PC-Display trotz DVI-Buchse flach. Bis auf die Wärme am USB/CI-Fach macht der TV als Sat-Kombi eine gute Figur.

Wissen: Multifeed

Über die Steuersignale von "Digital Satellite Equipment Control", kurz DiSEqC, kann ein Receiver die Umschaltanlage dazu bewegen, ihm einen aus vier (bis zu 16) angeschlossenen Satelliten durchzustellen. Alternativ kann eine motorbetriebene Schüssel über bestimmte Impulse zum Drehen bewegt werden. Eine andere Empfangsart ist die Einkabellösung, bei der jeder Receiver eine Frequenz erhält.

Recht preiswert ist der Panasonic TX-L 32 GW 10. Alles über das Gerät steht auf Seite 4...

Bildergalerie

Galerie
Das Jahr der Sat-TVs

Metz Linus 32 HDTV 100 R

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

UHD-Fernseher

Der Panasonic TX-55CXW704 ist ein Ultra-HDTV der oberen Mittelklasse. Im Test glänzt er mit brillantem Bild und Streaming-Qualitäten.
55 Zoll UHD-TV

Der Samsung UE55JU6550 bietet ein gebogenes 55-Zoll-UHD-Display und zahlreiche Smart-TV-Features. Im Test muss sich der Curved-TV im Labor beweisen.
Testbericht

Philips beginnt ein neues Kapitel in der Erfolgsstory von Ambilight und gibt dem Topgerät einen neuen Namen. Wir haben den Philips Ambilux 65PUS8901…
55-Zoll-Fernseher

88,0%
Der Philips 55POS9002 zeigt im Test, dass OLED-Technologie und Ambilight super zusammen funktionieren und vor allem…
Besserer TV-Klang

79,0%
Die Samsung HW-Q70R ist ein eigenständiges Soundbar-System, das mit Acoustic-Beam-Technologie beeindruckende…