Testbericht

Teil 3: Notebooks: Mobile Kraft mit Doppelkern

Das Aspire von Acer landete mit nur einem Punkt Rückstand knapp auf dem Silberrang. Das Notebook weiß angesichts des niedrigen Straßenpreises durch eine vorzügliche Ausstattung zu überzeugen.

Egal, ob integrierte Kamera, DVI-D-Ausgang, PC- und Expresscard - das Aspire hat alles zu bieten. Als einziges Gerät im Testfeld ist das Notebook zudem mit einem Slot-In-Brenner ausgestattet, das neben "normalen" DVDs auch mit dem DVD-RAMFormat zurechtkommt. Im Testlabor hinterließ das Aspire dagegen einen nicht ganz so guten Eindruck. Trotz identischer Grafikkarte blieb der 3D-Mark-Messwert deutlich hinter dem Amilo von Fujitsu Siemens zurück, die Akkulaufzeit konnte mit etwa 110 Minuten ebenfalls nicht ganz überzeugen. Sehr gut hingegen ist das beigelegte Software-Paket.

© Archiv

Acer Aspire 5672 WLMi

Das Aspire ist ein herausragend ausgestattetes Notebook zum günstigen Preis. Nur die Akkulaufzeit ist zu kurz.

Preis: 1399,- Euro Punkt: 74 Gesamtwertung: gut Preis/Leistung: gut

http://www.acer.de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Gaming-Notebook

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente Komponenten.
Ultrabook

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine satte…
Microsoft-Tablet

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…
Notebook

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.
Ultrabook

82,0%
Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange…